Fachwerkhäuser im Elsass: Auf Entdeckungsreise durch Frankreich

0

In der wunderschönen Region im Nordosten Frankreichs kann man die berühmten „Maisons à colombages“, die Fachwerkhäuser im Elsass, besichtigen, die den Dörfern und Städten ein unvergleichliches Ambiente verleihe

Fachwerkhäuser im Elsass: Zauber der Vergangenheit

In jedem Land gibt es architektonische Besonderheiten, die auf Touristen eine ganz besondere Faszination ausüben. Wer in den Nordosten Frankreichs reist, ist meist vom typischen Charme der Dörfer und Städte begeistert, der maßgeblich durch die wunderschönen Fachwerkhäuser im Elsass geprägt wird. Die „Maisons à colombages“ verleihen dem Elsass in weiten Teilen die Anmutung eines riesigen Freilichtmuseums. Doch schnell wird deutlich, dass die zauberhaften Fachwerkhäuser immer noch voller Leben sind und von ihren Eigentümern liebevoll instand gehalten werden.

Neben den Fachwerkhäusern hat das Elsass seinen Besuchern noch weitere Highlights zu bieten. Kulturell und wirtschaftlich bedeutende Städte wie Straßburg und Colmar laden zum Sightseeing ein. In den kleinen Städten und Dörfern, die von malerischen Weinbergen umgeben sind, verwöhnen Restaurants und Landgasthöfe Touristen mit den regionalen Spezialitäten und Weinen. Das Elsass ist eine weit über seine Grenzen für die ausgezeichnete Küche berühmte Genießerregion.

Frankreichs Nordosten ist sowohl für eine Wochenendreise zu zweit als auch für einen mehrwöchigen Urlaub ein perfektes Reiseziel. Touristen aus Deutschland genießen die vergleichsweise kurze Anreise und die Möglichkeit, sich in einer ruhigen Umgebung zu erholen und dennoch interessante Ausflugsziele zu besuchen.

Schon in der Antike wurden Gebäude im Fachwerkstil errichtet und bis weit ins 19. Jahrhundert hinein war dies in ganz Mitteleuropa die vorherrschende Bauweise. (#01)

Schon in der Antike wurden Gebäude im Fachwerkstil errichtet und bis weit ins 19. Jahrhundert hinein war dies in ganz Mitteleuropa die vorherrschende Bauweise. (#01)

Fachwerkhäuser im Elsass: Merkmale eines einzigartigen Baustils

Schon in der Antike wurden Gebäude im Fachwerkstil errichtet und bis weit ins 19. Jahrhundert hinein war dies in ganz Mitteleuropa die vorherrschende Bauweise. Die im Elsass verbreitete Art des Fachwerkbaus wird als alemannisches Fachwerk bezeichnet. Ein besonderes Kennzeichen der Häuser sind die Fenstererker, die im oberen Bereich des Gebäudes hervorstehen. Das Fachwerk wurde traditionell aus besonders hochwertigem Eichenholz, das für seine hohe Widerstandskraft gegen äußere Einflüsse bekannt ist, errichtet.

Die Gefache wurden verschieden gefüllt, meist dienten als Füllung folgende Materialien:

  • Weidengeflecht
  • Holz
  • Lehm
  • Backsteine
  • Bruchsteine

Eine Besonderheit der Fachwerkhäuser im Elsass ist das gemauerte Fundament, auf dem wiederum das Fachwerk errichtet wurde. Damit war ein entscheidender Vorteil verbunden: Die Häuser konnten relativ einfach abgebaut und an anderer Stelle wieder aufgebaut werden. Von dieser Möglichkeit machten ganze Siedlungen Gebrauch, wenn wiederholte Überschwemmungen den Ort immer wieder gefährdeten.

Die Häuser wurden also nicht aufgegeben, sondern recycelt. Schon damals war den Menschen die Nachhaltigkeit ihres Handelns, wenn auch aus praktischen und weniger aus ethischen Gründen, wichtig. Wie wohlhabend die Eigentümer waren, konnte man auf den ersten Blick feststellen. Üppig geschnitzte Verzierungen und großzügige Erker kennzeichneten den reichen Hausbesitzer.

Das Elsass ist als besonders romantische Region mitten in Europa bekannt. (#02)

Das Elsass ist als besonders romantische Region mitten in Europa bekannt. (#02)

Naturschönheiten, Fachwerkhäuser, Schlössern und Weinberge

Das Elsass ist als besonders romantische Region mitten in Europa bekannt. Eingebettet in eine ruhige, weitgehend unberührte Naturlandschaft erlebt man in den Städten und Dörfern eine herzliche Gastfreundschaft, die den Aufenthalt im Nordosten Frankreichs zu einem ganz besonderen Erlebnis macht.

Die Region bietet zahlreiche Möglichkeiten, jeden Urlaubstag abwechslungsreich zu gestalten. Am besten erschließt sich die Faszination des Elsass, wenn man mit dem Auto verschiedene Orte und Sehenswürdigkeiten besucht und sich dabei auch Zeit lässt, um die Eindrücke der Landschaft auf sich wirken zu lassen.

Wer besonderen Wert darauf legt, die schönsten Fachwerkhäuser im Elsass zu bewundern, sollte folgende Orte bei der Zusammenstellung der Reiseroute berücksichtigen:

  • Colmar
  • Straßburg
  • Bouxwiller
  • Kaysersberg
  • Eguisheim
  • Niederbronn-les-Bains
  • Ribeauvillé
  • Riquewihr
Die idyllische kleine Stadt an der Lauch ist Ziel vieler Touristen, die von der wunderschönen Altstadt mit den bestens erhaltenen Fachwerkhäusern fasziniert sind. Im Viertel "Petite Venise" reihen sich die Häuser dicht an dicht am Ufer der Lauch entlang. (#03)

Die idyllische kleine Stadt an der Lauch ist Ziel vieler Touristen, die von der wunderschönen Altstadt mit den bestens erhaltenen Fachwerkhäusern fasziniert sind. Im Viertel „Petite Venise“ reihen sich die Häuser dicht an dicht am Ufer der Lauch entlang. (#03)

Colmar

Die idyllische kleine Stadt an der Lauch ist Ziel vieler Touristen, die von der wunderschönen Altstadt mit den bestens erhaltenen Fachwerkhäusern fasziniert sind. Im Viertel „Petite Venise“ reihen sich die Häuser dicht an dicht am Ufer der Lauch entlang. Eine Bootsfahrt und ein Besuch im „Musée Unterlinden“, das nach dem Louvre das berühmteste Museum Frankreichs ist, sind empfehlenswerte Aktivitäten in der romantischen Stadt. In der Markthalle und in den zahlreichen Restaurants werden die kulinarischen Delikatessen der Region angeboten.

Straßburg

Die Europastadt Straßburg ist ein lohnendes Ausflugsziel. Hier kann man besonders im Stadtviertel „Petite France“ sehr schöne Fachwerkhäuser aus dem 16. und 17. Jahrhundert bewundern. Die Aussichtsterrasse der Barrage Vauban ermöglicht einen herrlichen Blick auf die gesamte Altstadt. Das historische Zentrum gehört zum UNESCO Weltkulturerbe und die Stadt bietet ihren Besuchern mit Sehenswürdigkeiten wie dem imposanten Münster und dem Europaviertel einen faszinierenden Mix aus Tradition und Moderne.

Nahe Colmar liegt dieses Dorf an der Weinstraße. Wer Romantik liebt, wird von Kayersberg mit Sicherheit begeistert sein. (#04)

Nahe Colmar liegt dieses Dorf an der Weinstraße. Wer Romantik liebt, wird von Kayersberg mit Sicherheit begeistert sein. (#04)

Bouxwiller

Beschaulich und charmant lädt dieser verträumte Ort zum Verweilen ein. Fernab der Touristenströme besichtigt man in aller Ruhe den historischen Ortskern mit den Fachwerkhäusern aus dem 17.Jahrhundert, die wunderschönen Kirchen und Museen und genießt dabei das ganz besondere Flair dieses Dorfes. Außerdem ist ein Abstecher ins benachbarte Saverne mit Besichtigung des Yachthafens empfehlenswert.

Kaysersberg

Nahe Colmar liegt dieses Dorf an der Weinstraße. Wer Romantik liebt, wird von Kayersberg mit Sicherheit begeistert sein. Wen man durch die malerischen Gassen schlendert, kann man sich dabei des Eindrucks nicht erwehren, eine Zeitreise zu erleben. Überall stehen die typischen Fachwerkhäuser des Elsass und vermitteln mit ihren bunten Fassaden und liebevoll gestalteten Blumenkästen die Anmutung einer heilen Welt längst vergangener Zeiten.

Eguisheim

Das Elsass ist ein berühmtes Weinanbaugebiet und deshalb sollte auch der Besuch eines schönen Weinortes wie Eguisheim in die Reiseplanung aufgenommen werden. Der Ort inmitten von Weinbergen beherbergt viele Winzerbetriebe und ist somit das perfekte Ausflugsziel für Weinkenner. Aus Eguisheim kommen zwei der bekanntesten Weine des Elsass: der Eichberg sowie der Pfersigberg. Das Dorf hat bereits mehrfach die Auszeichnung als Frankreichs schönstes Dorf erhalten und verdankt diese Ehre ganz sicher den wunderschönen Fachwerkhäusern und Sehenswürdigkeiten wie der Burg, der neoromanisch-byzantinischen St. Leo-Kapelle und dem Ortskern, dessen Anfänge bis ins Jahr 1257 zurückgehen.

In der Fußgängerzone der Altstadt besichtigt man Fachwerkhäuser und kann durch kleine Läden bummeln oder in einem der Cafés in den Seitengassen und auf den Plätzen einkehren. (#05)

In der Fußgängerzone der Altstadt besichtigt man Fachwerkhäuser und kann durch kleine Läden bummeln oder in einem der Cafés in den Seitengassen und auf den Plätzen einkehren. (#05)

Niederbronn-les-Bains

Niederbronn-les-Bains liegt im Naturpark Nordvogesen und ist der älteste Badeort des Elsass. Das Heilbad hat ebenfalls einen mittelalterlichen Ortskern mit schönen Fachwerkhäusern und ist darüber hinaus wegen seiner bevorzugten Lage in den Vogesen ein beliebtes Reiseziel. Hier kann man verschiedene Wellness-Angebote wahrnehmen und ausgedehnte Wanderungen durch die schöne Natur genießen.

Ribeauvillé

Die kleine Stadt liegt eingebettet zwischen Weinbergen und empfängt ihre Besucher mit herzlicher Gastfreundschaft und geruhsamer Beschaulichkeit. In der Fußgängerzone der Altstadt besichtigt man Fachwerkhäuser und kann durch kleine Läden bummeln oder in einem der Cafés in den Seitengassen und auf den Plätzen einkehren. Jedes Jahr findet hier am ersten Wochenende im September das historische „Fest der Fiedler“ statt. Die schöne Tradition hatte ihren Ursprung im 14. Jahrhundert und noch heute wird bei diesem ältesten Volksfest im Elsass mit Umzügen, Speisen und kostümierten Musikern sowie Artisten das Mittelalter zelebriert.

Riquewihr

Liebhaber alter Fachwerkhäuser sollten unbedingt Riquewihr besuchen, denn hier kann man „Maisons à colombages“ aus dem 13. Jahrhundert bewundern. Dieser romantische Ort liegt zwischen Weinbergen umgeben von einer mittelalterlichen Mauer und ist für viele Elsass-Fans der Inbegriff eines idyllischen Weinorts. Es ist hier tatsächlich gelungen, den ursprünglichen, mittelalterlichen Charakter des Dorfes zu bewahren. Beim Bummeln über die Kopfsteinpflaster-Straßen trifft man auf Weinkeller, Restaurants und Cafés. Wer ein wahrhaftes Bilderbuchdorf an der Weinstraße im Elsass besuchen möchte, sollte sich Riquewihr anschauen.

Liebhaber alter Fachwerkhäuser sollten unbedingt Riquewihr besuchen, denn hier kann man "Maisons à colombages" aus dem 13. Jahrhundert bewundern.

Liebhaber alter Fachwerkhäuser sollten unbedingt Riquewihr besuchen, denn hier kann man „Maisons à colombages“ aus dem 13. Jahrhundert bewundern. (#06)

Fachwerkhäuser im Elsass: Traumurlaub auf den Spuren der Vergangenheit

Das Elsass ist eine sehr vielfältige Region und reicht von der Tiefebene Nordfrankreichs bis hinauf ins Gebirge. Überall entlang der Weinstraße gibt es wunderschöne Dörfer und kleine Städte, die Touristen mit ihrem unvergleichlichen Charme begeistern. Viele der Dörfer zählen sich stolz zu den „Schönsten Dörfern Frankreichs“ und pflegen ihre historischen Ortskerne und die romantischen Fachwerkhäuser, die teilweise vor mehr als 800 Jahren erbaut wurden. Eine Reise durch die malerische Landschaft des Elsass zu den historischen Dörfern ist wie eine Reise in eine bewegte Vergangenheit, wobei das reiche kulturelle Erbe dieser Region mitten in Europa immer noch lebendig ist.


Bildnachweis:©Shutterstock-Titelbild: emperorcosar  -#01: Mapics -#02: FreeProd33-#03: leoks-#04: _ Gayane  -#05: Sergey Dzyuba-#06: Iam_Autumnshine

Über Rebecca Liebig

Rebecca Liebig ist gerade im achten Monat schwanger. Voller Vorfreude auf ihr Baby genießen sie und ihr Mann die spannende Zeit. Von der ersten Übelkeit bis hin zu den Bewegungen ihres Mädchens halten sie alles fest. Schließlich möchte man sich später ja auch an diese Zeit erinnern. Bei der Planung des Kinderzimmers gehen die Vorstellungen zwar auseinander. In einem sind sich Rebecca und ihr Mann jedoch einig: Die aufregende Zeit wollen sie so richtig genießen. Rebecca plant, drei Jahre mit ihrer Tochter zu Hause zu bleiben. Auch ihr Mann möchte zwei Monate Elternzeit nehmen.

Leave A Reply