Verreisen mit Baby: Tipps für den Urlaub

0

Verreisen mit Baby bedeutet, einiges an wichtigen Sachen mitzunehmen. Selbst wenn das Baby die meiste Zeit der Reise verschläft, benötigt es doch einige Ausrüstungsgenstände, um sich wohl und zufrieden zu fühlen. Dazu haben wir im Folgenden einige Checklisten zusammengestellt. Sie erfahren, was Sie auch in jedem Kurzurlaub auf jeden Fall mitnehmen sollten, weil Ihr Baby diese Dinge auf der Reise oder im Urlaub benötigt.

Dazu zählen:

  • Essen und Trinken
  • Hygieneausrüstung
  • Dinge für eine gemütliche Reise
  • Dinge rund ums Schlafen
  • Dinge rund um den Transport des Babys
  • Notfallausrüstung
  • Sonstiges

Fangen Sie rechtzeitig mit dem Packen der ersten Sachen an, am besten schon ein bis zwei Wochen vor dem Verreisen. Sammeln Sie alles Wichtige an einem bestimmten Ort zusammen. Haken Sie die Checkliste ab, um zu sehen, was Sie schon haben und was Sie noch mitnehmen sollten bzw. wollen.

Es ist ratsam, dass Sie zum Verreisen für sich selbst ein bis zwei Oberteile mehr ins Handgepack packen. Sollte das Baby z. B. spucken oder ähnliches, sind Sie auf diese Weise gegen kleine Malheure gerüstet. Toiletten- und Hygieneartikel sowie Medizin gehören in wiederverschließbare Plastikbeutel. So können sie nicht auslaufen und Flecken verursachen.

Wenn Sie gern lesen, sollten Sie ein mobiles Leselämpchen nutzen. Dann stören Sie Ihr Baby nicht beim Schlafen, während Sie noch gemütlich in Ihrem Buch schmökern. Für einen Urlaub mit Baby ist auch der Fotoapparat bzw. eine Kamera mit ausreichend Speicherkarten sinnvoll. Vielleicht haben Sie auch die Möglichkeit am Urlaubsort online zu gehen und Ihre Bilder via Mail an zu Hause zu versenden.

Ideal für die Hygieneprodukte sind Wickeltaschen mit wasserdichtem Boden und Schulterriemen. Diese bieten häufig gleich die Möglichkeit einer transportablen Wickelunterlage. Überlegen Sie, welche Sachen Sie im Urlaub nachkaufen können und welche für die An-/Abreise und den Urlaub reichen sollten. Windeln und Creme sollte im Urlaubsort erhältlich sein. Brauchen Sie ein Baby(-reise-)bett oder ein Stühlchen? Oder bietet Ihre Unterkunft diese an?

Wenn Sie keine Wickeltasche mit Unterlage nutzen können, empfehlen wir eine faltbare Wickelunterlage oder ein ungefähr 70 cm großes Stück dicke Plastikfolie mit. Im Notfall tut es auch ein großer Plastikbeutel, der mit einer Decke ausgefüllt wurde. Es gibt auch zusammenlegbare Wegwerfunterlagen, die in Päckchen zu mehreren Stück verkauft werden, ähnlich wie Einmalwaschlappen und Handtücher.

Was kommt in die Wickeltasche?

Neben Reinigungs- und Hygieneprodukten müssen noch einige weitere Dinge in die Wickeltasche passen. Fürs Verreisen mit Baby brauchen Sie:

  • faltbare Wickelunterlage
  • Feuchttücher und Pflegetücher
  • Windeln für jede Stunde der An- und Abeise und Notfallkontigent (z. B. bei Verspätung)
  • Schwimmwindeln für das Bad im Hotelpool
  • Wundcreme für den Po
  • Babybad oder Pflegeölbad, Kindershampoo, Hautlotion
  • (Einmal-)Waschlappen
  • Bade- oder Kaputzentuch
  • Flüssigseife
  • Papiertaschentücher
  • Mülltüten zur Entsorgung benutzter Windeln, Feuchttücher usw.
  • Desinfektionsmittel für öffentliche Wickelplätze
  • Babyhaarbürste und eventuell Haarbänder
  • eventuell Nagelschere, falls ein Nagel einreißt
  • eventuell auch die Babyzahnbürste

Für schmutzige Windeln, Kleidung oder Lätzchen empfehlen wir die Nutzung wiederverschließbarer Plastiktüten. Keine Wattestäbchen für die Ohren, diese werden mit Papiertaschentüchern oder Feuchttüchern vorsichtig gesäubert. Wattestäbchen könnten die Ohren innen verletzen!

Bei Reisen in die Sonne müssen Sie zusätzlich an Aprés-Lotion oder Body Lotion sowie Kinder-Sonnencreme denken. Für Kinder ist der höchste Lichtschutzfaktor erforderlich. Bitte achten Sie auch bei Skireisen in die Berge darauf, denn im Schnee besteht eine hohe Sonnenbrandgefahr!

Verreisen mit Baby: das packen Sie in einen Trolley oder eine Reisetasche

Checkliste für Babys Bequemlichkeit und zum Spielen

  • Babydecke für kuschelige Wärme oder als Sonnenschutz
  • Schnuller und Ersatzschnuller
  • Beißring als Zahnungshilfe
  • Lieblingstuch oder Kuscheltier, Schmusekissen oder was Ihr Baby sonst zum Einschlafen mag
  • Rasseln, Glöckchen, Baby-Spielzeug zur Beruhigung
  • Nachtlicht, das Füttern und Wickeln auch nachts ermöglicht und dem Baby die Angst nimmt
  • Bilderbuch, Puppe, Spielzeugautos, Bauklötze, Papier und Buntstifte usw. für drinnen
  • Bälle, Baby-Schwimmreifen oder Schwimmflügel, Sandspielzeug usw. für draußen
  • Spieluhr
  • Buch mit Gute-Nacht-Geschichten

Checkliste „Kleidungsstücke und Wäsche“

  • Baumwollkleidung und Bodys für die Reise
  • ein bis zwei komplette Outfits pro Tag
  • waschbare Lätzchen
  • Sonnenhut oder Tuch als Sonnenschutz
  • Badebekleidung
  • Bettwäsche inklusive Spannbettlaken

Checkliste „Essen und Trinken „

Wenn Sie stillen, haben Sie es gut, denn dann müssen Sie nicht die ganze Fertignahrung bzw. Pulver und Fläschchen mitschleppen. Eine Milchpumpe reicht völlig aus. Falls Sie Fläschchen geben und keinen Flaschenwärmer haben, fragen Sie nach einer Mikrowelle zum Sterilisieren und Zubereiten der Nahrung. Ansonsten benötigt Ihr Baby

  • Fläschchen und Sauger, Flaschenreiniger
  • Trinkbecher
  • Kinderbesteck oder Plastiklöffel
  • (Reise-)Sterilisator oder bei Kochmöglichkeit Topf
  • Wasser, Teebeutel und/oder Saft (hier reichlich einplanen, Einkaufsmöglichkeit?)
  • Milchpulver, Brei (ebenfalls reichlich)
  • Kekse oder kleine Snacks (Kekse, Brötchen können Sie am Urlaubsort auch nachkaufen)
  • Thermosbehälter
  • Flaschenwärmer
  • Spucktücher

Wenn Sie die Mahlzeit für Ihr Baby selbst zubereiten möchten, sollten Sie einen Pürierstab einpacken.

Checkliste für Babys Transport und Übernachtung

  • Reisebett, falls keines am Urlaubsort verfügbar ist, kann auch als mobiler Laufstall dienen
  • Autositz / Babytrage für sicheren Transport (auch als Babysitz- oder Hochstuhlersatz)
  • Tragetuch oder Babyschlinge (nimmt nicht viel Platz weg, wiegt kaum etwas)
  • faltbarer Buggy für Babys ab 6 Monaten oder Kinderwagen

Im Auto ist ein Kindersitz bzw. Autositz Vorschrift, aber auch im Zug oder Flugzeug kann das Baby ideal hin und her transportiert werden und sicher liegen. Ein Buggy wiegt nicht viel, genau wie Babyschlinge oder Tragetuch. Er ist bequem und Sie können ihn beim Verreisen in Schließfächern oder im Gepäckfach unterbringen. Im Zug kommt er zum Beispiel ins Gepäckfach oder steht an der Seite, wo auch Fahrräder, sperrige Koffer und Kinderwagen untergebracht werden.

Checkliste für den Notfall

  • Notfallmedikamente gegen Schmerzen, Erkältungen, Durchfall, Fiebermittel, Baby-Nasentropfen
  • gegebenenfalls vom Arzt verordnete Medikamente, Salben usw.
  • Erste-Hilfe-Koffer / Pflaster
  • Fieberthermometer / Badethermometer
  • wichtige Telefonnummern, zum Beispiel Kinderarzt, Auslandskrankenversicherung, Giftnotruf
  • Krankenkassenkarte (des Versicherungsnehmers, bei dem das Baby familienversichert ist)

Der Notruf 112 gilt in vielen Ländern, aber nicht in allen.

Sonstige wichtige und nützliche Dinge beim Verreisen

  • Babyphone
  • Bettunterlage(n) zum Schutz der Matratze vor Nässe
  • für Babys geeigneter Insektenschutz
  • Mückennetze bzw. Insektenschutzgitter fürs Fenster und für die Tür
  • Steckdosenschutz
  • Töpfchen oder Kindersitz fürs WC
  • alle Reiseunterlagen für Sie und Ihr Kind sowie Kopien (falls Originale verloren gehen)

Am Bett könnten Mückennetze für Babys und Kleinkinder gefährlich werden, deshalb sollten Sie besser auf Tür- und Fenstergitter zurückgreifen. Sie sehen, das Verreisen mit Baby stellt ein paar Anforderungen an Mami und Papi. Aber mit diesen Checklisten sind Sie gut gewappnet. Einen schönen Urlaub wünschen wir!


Bildnachweis: © freeimages.com – Aleksander Zagdański

Über Klaus Müller-Stern

Ich bin Klaus Müller-Stern, 25 Jahre jung. Mein Studium des Maschinenbaus macht mir Spaß. In meiner Freizeit reise ich gerne. Als Mitautor in diesem Online-Magazin lasse ich meiner Begeisterung fürs Reisen freien Lauf.

Leave A Reply