Gut angezogen auf Reisen: Von Packtipps bis Zubehör

0

Egal wohin die Reise geht und ob sie kurz oder lang wird, der wichtigste Punkt auf der Packliste ist immer die Kleidung. Auch unterwegs möchte man sich selbstverständlich wohl fühlen und dabei bestenfalls auch noch gut aussehen. Gerade auf Geschäftsreisen ist dies natürlich wichtig, aber auch bei allen anderen Arten von Urlaub spielen Klamotten eine ausschlaggebende Rolle.

Neben der Auswahl der korrekten Kleidung kann auch das Packen zur Herausforderung werden, da Stoffe schnell zerknautschen oder ungewollte Falten werfen oder einfach nicht genügend Platz für die richtige Garderobe ist. Deshalb haben wir hier einen ultimativen Guide zusammen gestellt, der nicht nur Packlisten mit den wichtigsten Must Haves zeigt, sondern auch wie diese korrekt gepackt werden.

Die Klassiker für den Kurztrip

Handelt es sich bei der Reise nur um einen Kurztrip, zum Beispiel bei einem Wochenendbesuch bei Verwandten oder Freunden oder in einer anderen Stadt, muss die Packlisten nicht besonders lang sein.

Es braucht Badprodukte, wie Zahnbürste und Zahnpasta, Duschutensilien und natürlich die entsprechende Kleidung für die aktuelle Jahreszeit. Legen Sie sich ein bequemes Outfit für die An- und Abreise zurecht und packen Sie ansonsten zwei oder drei klar vorab ausgewählte Outfits in den Koffer.

Wichtig ist hierbei, sich vorab genau zu überlegen, welche Kleidungsstücke zusammen passen, inklusive Accessoires. Wer Gepäck sparen möchte plant die Outfits um die Schuhe herum, da diese am meisten Platz und Gewicht beanspruchen.

Beim Packen ist es verführerisch, lediglich eine Reisetasche zu nutzen, da diese leichter ist. Doch diese sorgen schnell für Chaos im Gepäck und für zerknitterte Wäsche. Ein kleiner Hartschalenkoffer ist hier besser geeignet, sofern man dies vermeiden möchte.

Neben Kleidung und Kosmetik sollten außerdem Unterhaltung wie ein Tablet samt Kopfhörern oder ein Buch nicht fehlen, sowie Ladekabel und Schlafbekleidung.

Eine besondere Herausforderung sind Geschäftsreisen, da hier das gute Aussehen von besonderer Bedeutung ist. ( Lizenzdoku: Adobe Stock-Patiwat )

Eine besondere Herausforderung sind Geschäftsreisen, da hier das gute Aussehen von besonderer Bedeutung ist. ( Lizenzdoku: Adobe Stock-Patiwat )

Geschäftsreisen (Video)

Eine besondere Herausforderung sind Geschäftsreisen, da hier das gute Aussehen von besonderer Bedeutung ist. Häufig sind Blusen, Hemden, Anzüge oder schicke Kleider die wichtigsten Bestandteile des Gepäcks. Diese sollten möglichst knitterfrei am Ziel ankommen.

Eine Geschäftsreise für deutsche Unternehmer und Arbeitnehmer dauert im Durchschnitt vier Tage. Professionelle Outfits sowie legere Kleidung für den Schlaf oder die Freizeit müssen häufig in kleine Handgepäckskoffer passen. Deshalb ist es für Business Trips besonders wichtig, vorab genau zu planen, was es braucht, und es außerhalb des Koffers zu sortieren.

Auf keinen Fall sollte es sich bei dem Gepäckstück um eine Reisetasche handeln, selbst wenn diese ein Designerstück ist. Denn in dieser zerknautschen und zerknittern die guten Kleidungsstücke sofort. Ein Trolley oder Rollkoffer ist angebracht, dies verringert auch die Anstrengung des Transports und man kommt nicht verschwitzt am Ziel an. Neutrales einheitliches Schwarz, Silber, Grau oder auch Blau sind die Standardfarben für das Gepäckstück, da es Seriosität ausstrahlt.

Video: Koffer packen nach Konmari – 7 Tipps | How to Travel Tidy | Das weiße Reh

Top sechs Tipps für sorgenfreie Kleidung auf Geschäftsreisen

  • Plastiktüten für Flüssigkeiten und Schuhe
    Packen Sie ausnahmslos alle Flüssigkeiten, von Zahnpasta bis Augentropfen, in eine wiederverschließbare Plastiktüte, um ungewolltes Auslaufen zu vermeiden. Auch Schuhe sollten entweder in Plastiktüten oder speziellen Schuhtaschen verstaut werden, um keinen Schmutz an saubere Kleidung zu bringen.
  • Seidenpapier
    Ein Geheimtipp von den Experten für Geschäftsreisen ist die Verwendung von Seidenpapier zwischen Kleidungsstücken. Dieses wird zuerst im Koffer ausgelegt und dann je zwischen die verschiedenen Lagen an Kleidung gelegt. Dies verringert die Reibung und sorgt für weniger Falten im Stoff.
  • Rollen statt Falten
    Der wohl bekannteste Tipp es, die Kleidung zu rollen anstatt zu falten. Streichen Sie die Kleidung sorgfältig glatt, legen Sie diese mit der Vorderseite oder Reißverschlüssen, Knöpfen nach oben und beginnen Sie nun diese von unten her aufzurollen. Dies kann außerdem mit dem Seidenpapiertrick kombiniert werden. Es spart zudem Platz im Koffer.
  • Rutschen vermeiden
    Während die einzelnen Lagen durchaus etwas rutschig sein dürfen, wobei das Seidenpapier hilft, sollte nicht all zu viel Luft im Koffer sein, da die ständige Bewegung des Koffers ansonsten dazu führt, dass der Inhalt im Koffer hin- und her geschleudert wird, was zwangsläufig starke Faltenbildung zur Folge hat.
  • Gürtel für Krägen
    Blusen und Hemden sollten unbedingt zugeknüpft verpackt werden. Um den Kragen zu stabilisieren, kann man einen zusammengerollten Gürtel in die Kopföffnung legen. Durch diese geschickte Platzierung haben nicht nur Gürtel ein festes Zuhause im Koffer, sondern der Kragen wird gestützt.
  • Ein Reisebügeleisen
    Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte in jedem Fall in ein Reisebügeleisen investieren. Diese handlichen kleinen Bügeleisen können vor Ort dazu genutzt werden, Hemden, Blusen, Blazer und Hosen kurz aufzubügeln und ungewollte Falten schnell zu entfernen.

    Welche Funktionen und Eigenschaften bei Reisebügeleisen wichtig sind, hat das Magazin bügeleisen.org Unter anderem werden im Ratgeber reisetaugliche Dampfbügeleisen, beschichtete Bügelsohlen und zentrale Kaufkriterien wie die Temperatureinstellung erläutert.

Durch die Länge und die großen Distanzen sind Reisende häufig mit diversen Jahreszeiten, Temperaturen und Wetterereignissen konfrontiert. ( Lizenzdoku: Adobe Stock-Olly )

Durch die Länge und die großen Distanzen sind Reisende häufig mit diversen Jahreszeiten, Temperaturen und Wetterereignissen konfrontiert. ( Lizenzdoku: Adobe Stock-Olly )

Einmal Weltreise bitte!

Eine ganz andere Art von Reise ist selbstverständlich eine Weltreise. Dieses Abenteuer dauert deutlich länger als ein klassischer Urlaub und kann mitunter mehrere Jahre in Anspruch nehmen. Durch die Länge und die großen Distanzen sind Reisende häufig mit diversen Jahreszeiten, Temperaturen und Wetterereignissen konfrontiert. Zudem möchte man mit möglichst wenig Gepäck reisen, bestenfalls nur einem großen Rucksack pro Person, man möchte jedoch auch auf alles vorbereitet sein.

Es gibt zahlreiche Packlisten online, wie die von Ania und Daniel, auch bekannt als „Geh Mal Reisen“. Auch professionelle Reisebüros können hier weiterhelfen, sofern die Reise auf diesem Wege organisiert wird.

Allerdings muss auch hier eine genaue Planung erfolgen. Es geht allerdings weniger darum, Kleidungsstücke knitterfrei zu halten, sondern darum für alles gewappnet zu sein. Der Zwiebellook ist bei dieser Art der Reise ein absolutes Muss und auf Mode sollte nicht zu sehr geachtet werden. Stattdessen sollte Funktionalität im Vordergrund stehen.

Am besten hat man hierfür Kleidungsstücke die sich farblich optimal miteinander kombinieren lassen, als zum Beispiel Oberteile in nur zwei oder drei Farben, wie Schwarz, rot und einer hellen Farbe. Es sollten Tücher oder Schals dabei sein, falls es kalt wird und schicke Hosen oder Kleider sollten besser daheim bleiben, da für sie selten Platz ist. Leichte Sommerkleider sind allerdings willkommen, da sie leicht sind und zusammengerollt nicht viel Platz wegnehmen.

Mindestens eine warme Jacke oder ein dicker Pullover sind aber ein Muss, selbst wenn die geplante Reise sich hauptsächlich in sommerlichen Regionen bewegt. Unerwartete Planänderungen oder Wetterumschwünge, sowie Krankheitsfälle oder zu hoch aufgedrehte Klimaanlagen werden häufig nicht beachtet.

Je nachdem, wie die eigene Reise aussehen soll, sollte auch Funktionskleidung ihren Weg in den Koffer oder den große Rucksack finden.

Auch eine Reiseapotheke und für Brillenträger eine Ersatzbrille sollten nicht im Gepäck einer Weltreise fehlen. Natürlich können vielen Notwendigkeiten auch vor Ort gekauft werden, für
absolute Notfälle sollte man aber zu jeder Zeit gewappnet sein.

Je nach Alter des Kindes sollten auch Spielzeug, Kuscheltiere und, falls ein Baby mit an Bord ist, auch Utensilien wie Schnuller oder Trinkflasche eingepackt werden. ( Lizenzdoku: Adobe Stock-Odua Images )

Je nach Alter des Kindes sollten auch Spielzeug, Kuscheltiere und, falls ein Baby mit an Bord ist, auch Utensilien wie Schnuller oder Trinkflasche eingepackt werden. ( Lizenzdoku: Adobe Stock-Odua Images )

Reisen als Familie mit Kindern

Wer mit Kindern verreist, muss das Packen ebenfalls mit entsprechender Voraussicht angehen. Wichtig ist hier ebenfalls, eine entsprechende Reiseapotheke sowie Kleidung für alle Wetterlagen und Temperaturen dabei zu haben.

Bei der Bekleidung sollte jedoch auch bedacht werden, dass Kinder wachsen und die Kleidung unterwegs auch gerne abgenutzt wird. Dementsprechend müssen unterwegs ohnehin neue Outfits gekauft werden, es kann also für die Kleinen etwas minimalistischer gepackt werden.

Je nach Alter des Kindes sollten auch Spielzeug, Kuscheltiere und, falls ein Baby mit an Bord ist, auch Utensilien wie Schnuller oder Trinkflasche eingepackt werden. Hierzu findet man ebenfalls diverse Packlisten online, am Ende wissen Eltern aber selbstverständlich am Besten, was ihre Kinder unterwegs brauchen werden und auf was verzichtet werden kann.

Da es durch die zusätzlichen Passagiere gerade für längere Reisen gerne mal eng im Koffer wird, sollte man sich nach Packtaschen mit Kompression umsehen und sich vorher genau überlegen, wohin es mit den Kleinen gehen soll. Denn Winteroutfits brauchen leider einfach mehr Platz als dünne Sommerkleider.
Technisches Zubehör

Neben dem Bügeleisen für Geschäftsreisende und den klassischen Ladekabeln für Kurztrips, gibt es noch weiteres technisches Zubehör, welches sich gerade bei längeren Reisen lohnt.

So gibt es zum Beispiel spezielle Kabel-Organizer, um das technische Chaos im Gepäck zu bändigen. Auch Adapter für internationale Steckdosen oder solarbetriebene Aufladegeräte können sich je nach Reiseziel als unerlässlich herausstellen.

Macht man gerne Fotos oder Videos, um an Erinnerungen festzuhalten, sollte auch diese Ausstattung nicht fehlen. Zusätzliche Akkus für die Kamera sollten hier genauso auf der Packliste stehen wie ein Kameragurt, der Sicherheit bietet und gegebenenfalls sogar ein Stahlseil integriert hat, um die

Kamera vor möglichem Diebstahl zu schützen

Wer gerne wandern geht oder sich an isolierten Orten aufhält, sollte sich einen GPS Trackersowie eine Stirnlampe besorgen und wer viel auf oder im Meer unterwegs ist sollte sich eine wasserfeste Actionkamera wie die bekannte GoPro zulegen.

Wer es besonders sicher haben möchte, kann sich auch einen Travelsafe besorgen, dieser ist jedoch ein zusätzliches Gewicht.

Die technische Ausstattung hängt also ganz davon ab, wohin es geht, aber noch viel mehr, wie man reisen möchte. Ein Smartphone für Kommunikation und Orientierung bietet Sicherheit, doch zu viel technische Ausrüstung könnte auch von der eigentlichen Quintessenz des Reisens ablenken: Der Schönheit des Moments.

Über den Autor

Rebecca Liebig

Rebecca Liebig ist gerade im achten Monat schwanger. Voller Vorfreude auf ihr Baby genießen sie und ihr Mann die spannende Zeit. Von der ersten Übelkeit bis hin zu den Bewegungen ihres Mädchens halten sie alles fest. Schließlich möchte man sich später ja auch an diese Zeit erinnern. Bei der Planung des Kinderzimmers gehen die Vorstellungen zwar auseinander. In einem sind sich Rebecca und ihr Mann jedoch einig: Die aufregende Zeit wollen sie so richtig genießen. Rebecca plant, drei Jahre mit ihrer Tochter zu Hause zu bleiben. Auch ihr Mann möchte zwei Monate Elternzeit nehmen.

Lassen Sie eine Antwort hier