Familienfreundlicher Urlaub: Gemeinsame Erlebnisse für Eltern und Kinder

0

Ein familienfreundlicher Urlaub muss alle zufriedenstellen: Eltern wollen ihren Freiraum, Kinder vor allem Spaß. Wie das zu vereinen geht, zeigen die attraktiven Anbieter in Deutschland.

Familienfreundlicher Urlaub: Wohin soll die Reise gehen?

Fast jeder hat eine bestimmte Vorstellung davon, wie ein familienfreundlicher Urlaub aussehen sollte. Die schönsten Ziele sind dann aber doch meist nicht so wunderschön wie gedacht, was nicht zuletzt an einer nicht ausreichenden Planung liegt. Dabei sind die meisten Angebote auch für Kinder geeignet, wenn die Erwachsenen nur etwas Organisationstalent beweisen.

Immer wieder heißt es, dass das Reisen nicht in alle Länder möglich wäre, doch es gibt auch Eltern, die mit ihren Kleinkindern einen wirklich erholsamen Urlaub in Thailand erlebt haben. Die Entfernung macht es nicht, es ist alles eine Frage der Organisation!

Wichtig ist es somit, nicht nur beliebte Urlaubsziele in der ganzen Welt zu finden, sondern den Aufenthalt dort so kindgerecht wie möglich zu gestalten. Es sollte Freizeitangebote für drinnen und draußen bzw. für gutes und für schlechtes Wetter geben. Viele Eltern wünschen sich eine Kinderbetreuung, wobei diese zum Beispiel bei einem Urlaub auf dem Bauernhof fast inklusive ist.

Somit wird zunächst einmal festgelegt, wohin die Reise gehen soll:

  • in die Berge oder ans Meer?
  • Auf den Bauernhof oder zum Wandern?
  • Zu einem Ziel in Deutschland oder ins Ausland?
Die Berge haben ihren ganz besonderen Reiz und ein familienfreundlicher Urlaub sollte sich nach den Bedürfnissen der Kleinsten richten.

Die Berge haben ihren ganz besonderen Reiz und ein familienfreundlicher Urlaub sollte sich nach den Bedürfnissen der Kleinsten richten.(#01)

Familienfreundlicher Urlaub: Verschiedene Urlaubsarten

Im Folgenden finden sich einige Vorschläge, wie ein familienfreundlicher Urlaub gestaltet werden kann bzw. was ihn ausmacht:

  • Urlaub am See
    Chiemsee, Bodensee, Tegernsee, Müritz: Deutschland hat viele Seen zu bieten, die sich für einen Urlaub anbieten. Ob nun ein Badeurlaub geplant wird oder ob der See mit dem Hausboot befahren werden soll, spielt bei der Wahl ebenso eine Rolle wie die Antwort auf die Frage, ob der See in den Bergen liegen soll oder auf dem flachen Land.
  • Urlaub ohne Auto
    Einen solchen Urlaub können sich viele Familien gar nicht vorstellen. Doch ein gut ausgebautes Netz an öffentlichen Verkehrsmitteln erlaubt den Urlaub auch ohne eigenes Auto. Wer allerdings mit kleinen Kindern und dementsprechend mehr Gepäck reist, dann vor Ort ein Ferienhaus mit Selbstversorgung gebucht hat, sollte sicherlich doch lieber auf das Auto setzen.
  • Urlaub mit Hund
    Zur Familie gehört ein Hund? Wenn dieser nicht in die Pension oder zu Angehörigen gegeben werden soll, muss er einfach mitkommen. Die meisten Unterkünfte bieten Ferienwohnungen oder –häuser auch für Tierbesitzer an, meist ist dafür ein kleiner Mehrpreis zu zahlen, der für die erhöhten Reinigungskosten aufgewendet wird. Wichtig: Der Hund sollte das Verreisen kennen und eher zurückhaltend sein. Ansonsten wird sich die ganze Familie auf die Rückkehr in den ruhigen Alltag freuen!
Camping hat etwas von Abenteuer und ist schon für kleine Kinder spannend.

Camping hat etwas von Abenteuer und ist schon für kleine Kinder spannend.(#03)

  • Urlaub auf dem Bauernhof
    Für Kinder vom Land sind Kühe, Schweine und Gänse sicherlich nicht aufregend genug, doch Stadtkinder oder Kinder, die selbst noch nie mit anpacken durften, freuen sich sehr auf einen Urlaub auf dem Bauernhof. Tiere streicheln, Pony reiten, Traktor fahren und einfach draußen sein, das sind die Freizeitangebote auf dem Hof. Meist ist die Mithilfe erwünscht, was ein tolles Erlebnis für die ganze Familie sein kann.
  • Urlaub in den Bergen
    Die Berge haben ihren ganz besonderen Reiz und ein familienfreundlicher Urlaub sollte sich nach den Bedürfnissen der Kleinsten richten. Wenn Kinder noch nicht laufen können, sollten sie im Bollerwagen oder in der Trage mitgenommen werden, was sicherlich einige Ansprüche an die Fitness der Eltern stellt.
  • Campingurlaub
    Camping hat etwas von Abenteuer und ist schon für kleine Kinder spannend. Babys sind hier jedoch nicht gut aufgehoben, sofern tatsächlich im Zelt übernachtet werden soll. Das Wohnmobil hingegen bietet oft die schönsten Momente, wenn alle zusammen sind und deutlich mehr Nähe als im Alltag erfahren.
Chiemsee, Bodensee, Tegernsee, Müritz: Deutschland hat viele Seen zu bieten, die sich für einen Urlaub anbieten.

Chiemsee, Bodensee, Tegernsee, Müritz: Deutschland hat viele Seen zu bieten, die sich für einen Urlaub anbieten.(#02)

Wie sieht ein familienfreundlicher Urlaub aus?

Ein familienfreundlicher Urlaub bietet die Möglichkeit, spannende Ziele in Deutschland oder im Ausland entdecken zu können. Gleichzeitig sollte er sich nach den Bedürfnissen der Familie richten. Es geht hier um die Unterkunft, die vor allem in ausgewiesenen Familienhotels sehr gut ist. Hier finden Familien alles, was sie brauchen und müssen Babybett, Hochstuhl und Töpfchen nicht von zu Hause aus mitnehmen. Gleichzeitig sind die Gäste tolerant gegenüber Kinderlärm.

Ein wichtiger Aspekt, durch den ein angeblich familienfreundlicher Urlaub sehr schnell familienfeindlich werden kann! Familienhotels bieten überdies meist noch eine professionelle Kinderbetreuung, sodass sich auch die Eltern eine Auszeit gönnen können und vielleicht das hauseigene Spa aufsuchen.

Wichtig ist des Weiteren die Verpflegung. Viele Familienmitglieder bedeuten viele verschiedene Wünsche. Die Unterkunft sollte entweder auf derartige Bandbreiten der Essensvorlieben eingestellt sein oder gleich auf Selbstversorgung dringen. Letztere endet allerdings erfahrungsgemäß meist in Pommes und Spaghetti. Aber wer könnte damit nicht einmal im Jahr für eine Woche leben? Schließlich soll der Urlaub auch eine Auszeit von allen Verpflichtungen und selbst auferlegten Richtlinien sein.

Video: Urlaubsziele für Kinder ❤️ Benni’s #meineTop5 ❤️ Das Glückskind

Der dritte Punkt, der einen Urlaub familienfreundlicher werden lässt, befasst sich mit den Aktivitäten vor Ort. Kinder kennen zahllose beliebte Spiele und Freizeitangebote, die sich alle rund um Indoor-Spielplatz, Kletterwand, Kettcar-Fahren, Spaß im Schwimmbad und so weiter drehen. Für Eltern bedeutet ein solcher Urlaub oft eine sportliche Herausforderung und das Hetzen von Angebot zu Angebot. Die Kleinen werden gerade im Urlaub scheinbar nicht müde! Wichtig ist daher ein einfacher Zugang zu den verschiedenen Angeboten. Familienfreundlicher ist es, wenn es vor Ort einen Kinderclub oder eine Kinderbetreuung gibt, die die Kleinen stundenweise aufnimmt und verschiedene Freizeitangebote mit ihnen probiert.

Das Wichtigste ist und bleibt jedoch die gemeinsame Zeit. Kinder wollen ihre Eltern einmal ganz für sich haben, daher ist zum Beispiel die Betreuung für all die Kinder keine gute Wahl, die auch zu Hause ganztags in der Kita betreut werden oder eine Ganztagsschule besuchen.

Ein familienfreundlicher Urlaub sollte dennoch allen genügend Zeit lassen, daher kann selbst in den Ferien ein Zeitplan sinnvoll sein. Vielleicht brauchen Mama und Papa morgens eine Stunde für sich? Oder sie wollen sich mittags ein Stündchen in die Sonne legen? Die Aktivitäten sollten so geplant werden, dass alle zu ihrem Recht kommen und der Urlaub die Chance bekommt, zu den schönsten Erlebnissen für die Familie zu zählen. Sowohl die exklusive als auch die gemeinsame Zeit muss anfangs oft ein wenig geplant werden!

Tiere streicheln, Pony reiten, Traktor fahren und einfach draußen sein, das sind die Freizeitangebote auf dem Hof.

Tiere streicheln, Pony reiten, Traktor fahren und einfach draußen sein, das sind die Freizeitangebote auf dem Hof.(#04)

Familienfreundlicher Urlaub: Und was machen wir jetzt?

Häufig sind gestresste Eltern zu sehen, die versuchen, den Fragen der Kleinen zu entgehen: Und was machen wir jetzt? Und was machen wir danach? Und was machen wir morgen? Die Kleinen können wahre Energiebündel und Nervensägen sein und auch beliebte Aktivitäten wie den Besuch im Schwimmbad zur Qual werden lassen. Hier zeigt sich das große Problem: Eltern suchen Erholung, Kinder sind auf Abenteuer aus. Beides muss miteinander vereinbart werden, was das oben bereits erwähnte Organisationstalent herausfordert.

Wer dann noch im Familienurlaub sparen muss, steht oft vor einem Problem. Das aber eigentlich keines ist! Ein Beispiel sind die Angebote am Ammersee oder am Chiemsee. Dort können die Kinder einen Segel- oder Reitkurs besuchen, womit sie in der Regel nicht nur für die Zeit des Kurses, sondern noch ein wenig Zeit davor und danach beschäftigt sind. Die Eltern kümmern sich in dieser Zeit um ihr eigenes Wohlbefinden. Sie genießen Wellnessanwendungen, gehen zu zweit spazieren oder schauen den Kleinen einfach nur zu.

Video: Reisen mit Kindern | Tipps und Tricks | mamiblock in Österreich

Auch die Ostsee oder die Nordsee ist eines dieser Ziele, bei der ein familienfreundlicher Urlaub nicht nur als solcher beworben wird, sondern wirklich einer ist. Auch wenn die Freizeitangebote einmal etwa mager ausfallen: Welches Kind geht nicht gern an den Strand und baut dort Sandburgen? Buddelt im Matsch und zieht stundenlang kleine Gräben quer über den Strand? Die Eltern legen in der Zeit die Beine hoch und erfreuen sich lediglich an den architektonische Künsten ihrer Kinder. Anstrengend ist das wirklich nicht und alle genießen die gemeinsame Zeit.

Auch größere Kinder können eine Herausforderung sein. Sie sind oft nicht mehr gewillt, die Zeit mit den Eltern zu genießen. Immerhin sind sie von Kumpels und Freundinnen getrennt! Das Smartphone wird so scheinbar der beste Begleiter, weshalb es sinnvoll sein kann, telefonfreie Zeiten zu vereinbaren. Solche Absprachen gelten dann aber für alle!

Schnell werden wieder alte Brettspiele entdeckt, man geht gemeinsam zum Federballspielen oder erkundet die Umgebung auf neuen Wegen. Oft enden solche Familienurlaube, die eigentlich weniger schön begonnen haben, mit endlosen Gesprächen und neuen Erkenntnissen über die einzelnen Familienmitglieder. Ein familienfreundlicher Urlaub ist auch noch für Jugendliche wichtig, auch wenn sie sich dies anfangs oft nicht eingestehen wollen.


Bildnachweis:©Shutterstock-Titelbild: EpicStockMedia  -#01: altanaka  -#02: Jack Frog -#03: Monkey Business Images -#04: _FamVeld

Über Rebecca Liebig

Rebecca Liebig

Rebecca Liebig ist gerade im achten Monat schwanger. Voller Vorfreude auf ihr Baby genießen sie und ihr Mann die spannende Zeit. Von der ersten Übelkeit bis hin zu den Bewegungen ihres Mädchens halten sie alles fest. Schließlich möchte man sich später ja auch an diese Zeit erinnern. Bei der Planung des Kinderzimmers gehen die Vorstellungen zwar auseinander. In einem sind sich Rebecca und ihr Mann jedoch einig: Die aufregende Zeit wollen sie so richtig genießen. Rebecca plant, drei Jahre mit ihrer Tochter zu Hause zu bleiben. Auch ihr Mann möchte zwei Monate Elternzeit nehmen.

Leave A Reply