Deutschlands Ostseebäder: Die 10 schönsten Reiseziele an der Ostsee

0

Welches Ostseebad darf es denn für den nächsten Urlaub sein? Dieser Artikel präsentiert zehn der schönsten Ziele, wenngleich es durchaus schwerfällt, sich für eine Auswahl zu entscheiden.

Ostseebäder: 10 tolle Reiseziele und Regionen für den Urlaub

Die Ostsee ist eines der beliebtesten Reiseziele in Deutschland und sowohl für den Kurzurlaub geeignet als auch für einen längeren Aufenthalt von Familien in den Sommerferien. Lange, weiße Strände, zahlreiche Veranstaltungen für Groß und Klein und jede Menge Freizeitangebote. Urlaubsherz, was willst du mehr?

Im Folgenden findet sich eine Auswahl von zehn Regionen und Orten, die sich für den Urlaub besonders gut eignen. Übrigens nicht nur für die Sommermonate, auch in den Wintermonaten ist jedes Ostseebad eine Reise wert. Auch wenn sich dann niemand mehr in die erfrischenden Fluten stürzen wird, laden die verschiedenen Städte zu Unternehmungen und Entdeckungen ein und die Landschaft ist sogar im Herbststurm atemberaubend schön.

  • Ostseebad Grömitz
    Ostholstein punktet mit seinem Ostseebad Grömitz und weiß jeden „Erst-Ostseeurlauber“ zu überzeugen. Wer schon einmal hier war, wird mit Sicherheit zum Wiederholungstäter und bucht bereits am Ende des einen Urlaubs den nächsten Aufenthalt hier. Das Kulturangebot ist reichlich, die Freizeit- und Sportmöglichkeiten sind vielfältig. Egal, ob langer Aufenthalt oder Kurzurlaub: Grömitz ist immer eine gute Wahl.
    Sehenswert ist hier zum Beispiel die Seebrücke mit ihren fast 400 m Länge, auf der sich die Sonnenauf- und –untergänge besonders romantisch erleben lassen. Die Strandpromenade lädt zum Flanieren ein, Segler und Bootsfahrer finden im Yachthafen ihr Mekka.Da Familien nicht nur die Ostsee brauchen, sondern spezielle Angebote für Kinder, bietet sich ein Besuch in der Grömitzer Welle an. Dies ist ein Meerwasser-Wellenbad mit Riesenrutsche, Kinderbecken und Wellnessangeboten. Oder wie wäre ein Besuch im Kraxelmaxel, dem hiesigen Kletterpark? Oder das Entdecken der Unterwasserwelt von der Tauchgondel aus? Familien finden sehr vielfältige Angebote und verbringen einen Urlaub fernab von jedem einfachen Strandurlaub. Und doch ist das Burgenbauen und Planschen im flachen Wasser natürlich möglich und steht sicherlich tagtäglich mit auf dem Freizeitplan.Gleichzeitig gibt es von diesem Ostseebad aus interessante Dörfer zu entdecken, die wilde Steilküste zu erleben oder es wird eine Tour mit dem Ausflugsschiff zu einem der anderen Ostseebäder in der Nähe (Poel, Kühlungsborn, Travemünde etc.) unternommen.

Video: Grömitz im Juli 2019

  • Ostseebad Eckernförde
    Eckernförde ist schon längst ein beliebtes Urlaubsziel geworden und erfreut sich eines besonderen Rufs. Sogar große Künstler kommen hierher, um ihre Konzerte direkt am Strand aufzuführen. Jüngst wurde Rea Garvey hier begrüßt und er wusste die Menge durchaus zu begeistern! Das Zentrum dieses Ostseebads bildet aber nicht nur der Strand, sondern die Kieler Straße. Hier finden sich Restaurants und Cafés, dazu einige Bars für den abendlichen Absacker. Außerdem ist sie eine wunderbare Einkaufsstraße und findet sich nur wenige Schritte vom rund sechs Kilometer langen Sandstrand Eckernfördes entfernt.Vom Hafen aus starten Touren mit Segelbooten, sogar Fahrten auf Traditionsseglern sind hier üblich. Wer es sich zutraut, darf bei solchen Törns sogar selbst Hand anlegen und auf dem Schiff mithelfen. Wer nicht nur am Strand liegen möchte, sucht das Meerwasser-Wellenbad auf, das sich ebenfalls in Strandnähe befindet und das ganze Jahr über geöffnet hat. Sowohl für Kinder als auch für Erwachsene ist hier gesorgt!Städte wie Eckernförde haben aber natürlich noch mehr zu bieten und zeigen sich auch kulturell interessant. Ein Besuch im hiesigen Museum sollte daher unbedingt mit auf dem Freizeitplan stehen. Es zeigt die Entwicklung von Stadt und Region.Nicht vergessen: Die Leuchttürme von Eckernförde besuchen! Der alte Leuchtturm „Altes Molenfeuer“ stammt aus dem Jahr 1911 und ist 12 m hoch. Im Gegensatz zu diesem ist das Neue Molenfeuer noch in Betrieb, allerdings nur 10 m hoch. Die Feuerhöhe liegt bei 11 m. Außerdem gibt es seit 1986 das Leitfeuer, das seine Feuerhöhe bei 36 m hat. Dieser Turm sieht allerdings nicht wie ein typischer Leuchtturm aus, sondern er ist einfach grau.
Eckernförde ist schon längst ein beliebtes Urlaubsziel geworden und erfreut sich eines besonderen Rufs.

Eckernförde ist schon längst ein beliebtes Urlaubsziel geworden und erfreut sich eines besonderen Rufs.(#01)

  • Ostseebad Sellin
    An der Ostsee beeindrucken die Urlaubsorte mit ihrer Architektur. So auch im Ostseebad Sellin, das gern als „Perle Rügens“ bezeichnet wird und eine mehr als 100-jährige Architektur – die Bäderarchitektur – vorzuweisen hat. Hier sind verschiedene Einflüsse unterschiedlicher architektonischer Epochen miteinander vermischt und geben dem Ort seine einzigartige Mischung aus Elementen des Jugendstils, des Klassizismus und des Historismus.Auch die Seebrücke Sellins besitzt eine interessante Geschichte: Sie wurde schon im Jahr 1906 errichtet, damals mit einer Länge von 508,5 m. Der Grund für den Bau war der Wunsch nach einem erleichterten Anlanden der Boote. Durch gesellschaftliche und natürliche Einflüsse wurde die Seebrücke immer wieder zerstört, zuletzt wurde sie 1998 aufgebaut und zeigt sich nun in ihrem historischen Glanze. Darauf wiederum befindet sich ein Restaurant, das kulinarisch ebenso empfehlenswert ist wie durch die atemberaubende Aussicht auf die Ostsee und den Strand.Um einen herrlichen Strandurlaub zu verleben, ist Sellin wunderbar geeignet. Die sogenannte „Selliner Badewanne“ liegt hinter einem kleinen Küstenvorsprung und wartet mit einem rund zwei Kilometer langen Sandstrand auf. Wer die Unterwasserwelt erleben will, kehrt noch einmal zur Seebrücke zurück und nutzt dort die Taucherglocke, die einen Tauchgang von bis zu vier Meter Tiefe ermöglicht.

Video: Ostseebad Sellin auf Rügen

    • Ostseebad Göhren
      Bei einer Betrachtung der Regionen, die sich für einen Urlaub an der Ostsee präsentieren, fällt eine Entscheidung schwer. So viele beliebte Urlaubsorte, die jeder für sich eine Reise wert sind! In die Reihe dieser Orte gliedert sich auch das Ostseebad Göhren ein. Dieses hat eine Besonderheit vorzuweisen: Rund 1.900 Sonnenstunden gibt es hier im Jahr! Der flache Übergang ins Meer ist besonders für Familien mit Kindern sehr angenehm, hier planschen die Kleinen sicher im flachen Wasser. Göhren hat sogar eine kleine Erhebung: Der Nordperd ist immerhin rund 60 m hoch! Wichtig zu wissen: Der Nordstrand von Göhren der benannte flache Strand mit feinem Sand, der Südstrand hingegen ist ein Naturstrand, an dem sich in jedem Fall das Steinesammeln lohnt.Göhren präsentiert sich als sehenswerte Stadt durch die gut erhaltene Bäderarchitektur. Außerdem können Urlauber einige Sehenswürdigkeiten erkunden, darunter die örtliche Seebrücke mit einer Länge von 270 m, von der aus Ausflugsschiffe nach Usedom und zur Kreideküste ablegen. Wer mag, besucht den Kneippgarten, der als einer der modernsten in der Region gilt und von dem aus sich ein wunderbarer Blick auf die Ostsee genießen lässt. Landschaft und Freizeitangebote lassen den Urlaub hier unvergesslich werden, egal, ob es sich um den lang ersehnten Familienurlaub oder um eine Kurzreise für das frisch verliebte Pärchen handelt.

Video: Kurzurlaub auf Rügen und Hiddensee

  • Ostseebad Hiddensee
    Hiddensee steht immer ein wenig im Schatten der benachbarten Insel Rügen, doch das völlig zu Unrecht! Die Landschaft der Insel ist wirklich atemberaubend, die Stille vor allem für Naturfreunde und Menschen, die die Hektik des Alltags hinter sich lassen wollen, eine wahre Freude. Unterbrochen wird diese nur von natürlichen Geräuschen, denn Autos dürfen hier nicht fahren.Wer unterwegs sein will, geht zu Fuß, nutzt das Fahrrad oder die Pferdekutsche. Schon im frühen 20. Jahrhundert wussten sich Künstler, Schauspieler und Dichter für die Insel zu begeistern und genossen die rund 13 km Sandstrand, die sich für Wanderungen oder einfach für das Liegen am Strand eignen. Noch heute sind die authentischen kleinen Fischerdörfchen eine Attraktion für sich und ergänzen das Bild der Insel zu einem wahren Postkartenidyll.Hiddensee gilt als sonnigster Ort in Deutschland und ist unter anderem als Hintergrundmotiv der ARD bekannt. Dort erscheint der 28 m hohe Leuchtturm regelmäßig in den Wetternachrichten. Die Insel wartet nicht mit umfassenden Kultur- und Freizeitangeboten auf, sie ist vielmehr der Ruhepol unter den herrlichen Ostseebädern, die sich wie eine Perlenkette entlang der gesamten Küste aufreihen.
Das Seeheilbad Ahlbeck wurde nach seinem Besuch zum Hotspot für den gesamten Adel und das gut betuchte Bürgertum. Besonders sehenswert ist hier die Seebrücke, die mit ihren vier Türmchen ein wenig wie aus vergangenen Zeiten anmutet.

Das Seeheilbad Ahlbeck wurde nach seinem Besuch zum Hotspot für den gesamten Adel und das gut betuchte Bürgertum. Besonders sehenswert ist hier die Seebrücke, die mit ihren vier Türmchen ein wenig wie aus vergangenen Zeiten anmutet.(#02)

  • Ostseebäder Ahlbeck, Bansin und Heringsdorf
    Usedom wird gern als „Badewanne Berlins“ bezeichnet und ist ein Mekka für Kitesurfer. Gleichzeitig eignet sich die Insel für den Strandurlaub und gilt als beliebte Location für alle, die einen „hippen“ Urlaub verbringen wollen. Hier ist für jeden etwas dabei und sowohl Sportler als auch Familien mit Kindern, junge Paare oder Senioren finden ihren ganz persönlichen Urlaubstraum auf Usedom. Die bekannten „Kaiserbäder“ wurden schon von Kaiser Franz I. im Jahr 1905 entdeckt. Das Seeheilbad Ahlbeck wurde nach seinem Besuch zum Hotspot für den gesamten Adel und das gut betuchte Bürgertum. Besonders sehenswert ist hier die Seebrücke, die mit ihren vier Türmchen ein wenig wie aus vergangenen Zeiten anmutet. Heringsdorf gilt als Schwesterort Ahlbecks und trägt den Beinamen „Nizza des Ostens“. Auch hier ist es wieder die Seebrücke, die besonders beeindruckt, misst sie doch 508 Meter in der Länge. Hingegen kann das Kaiserbad Bansin nicht mit einer solchen Brücke aufwarten, hier geht es dafür ruhiger zu. Bansin ist somit ideal für alle, die die Sommermonate für etwas mehr Ruhe nutzen wollen und dennoch am Strand liegen möchten. Über eine Promenade von rund sieben Kilometern Länge sind alle drei Ostseebäder miteinander verbunden. Damit es auch ein wenig erlebnisreicher zugeht, finden den ganzen Sommer über diverse Veranstaltungen im Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft statt.
Die lange Tradition der Ostseebäder zeigt sich auch im Ostseebad Travemünde. Seit rund 200 Jahren ist es ein Garant für einen herrlichen Urlaub.

Die lange Tradition der Ostseebäder zeigt sich auch im Ostseebad Travemünde. Seit rund 200 Jahren ist es ein Garant für einen herrlichen Urlaub.(#03)

  • Ostseebad Travemünde
    Die lange Tradition der Ostseebäder zeigt sich auch im Ostseebad Travemünde. Seit rund 200 Jahren ist es ein Garant für einen herrlichen Urlaub. Der Sandstrand ist ca. 100 m breit, die Strandpromenade wartet mit feinem Sand und einer wunderbaren Stimmung auf. Hier kann jeder die Seele baumeln lassen und fast jeder Urlauber stellt fest, dass der Alltag keinen Zugang nach Travemünde hat.
    Wahrzeichen Travemündes ist das Leuchtfeuer, das als höchstes Europas gilt und auf einem 125 m hohen Gebäude positioniert ist. Es weist den Schiffen den Weg zur Mündung der Trave, die hier in die Ostsee führt. Ein weiteres Wahrzeichen ist die „Passat“, eine Viermast-Stahlbark, die mittlerweile unter Denkmalschutz steht.
    Die Altstadt Travemündes lockt zu beschaulichen Einkaufsbummeln und dem Besuch in einem der zahlreichen Cafés und Restaurants. Die alten Fachwerkhäuser zeugen von einer vergangenen Zeit, die in Travemünde fast wieder lebendig wird. Berühmt ist auch die Travemünder Woche im Juli, bei der eine Segelregatta stattfindet. Kunst, Kultur und Party treffen hier aufeinander und lassen den Ort zu neuem Leben erwachen. Nicht umsonst trägt Travemünde den Namen „schönste Tochter Lübecks“ und zeigt sich ganz nach dem Vorbild der Großstadt als lebhaft und romantisch, als kulturell und sportlich sowie gänzlich ohne Starallüren.
Die Kieler Förde ist nicht nur für ihre Schiffe bekannt, sondern auch für das beliebte Ostseebad Laboe.

Die Kieler Förde ist nicht nur für ihre Schiffe bekannt, sondern auch für das beliebte Ostseebad Laboe. (#04)

  • Ostseebad Laboe
    Die Kieler Förde ist nicht nur für ihre Schiffe bekannt, sondern auch für das beliebte Ostseebad Laboe. Der Strand ist rund drei Kilometer lang, besonders fein und mit weißem Sand ausgestattet. Die umgebende Landschaft lädt zu Wanderungen und Radtouren ein, Felder, Seen und Wälder warten nur auf die Gäste. Dabei ist Laboe ein Ort mit langer Geschichte, denn die erste urkundliche Erwähnung fand bereits im Jahr 1240 statt. Der Hafen der Stadt wurde allerdings erst in 1850 erbaut und nur 25 Jahre später war Laboe ein Ostseebad.
    Für alle Freunde maritimen Lebens sind vor allem die Häfen interessant: Der Fischereihafen und der Museumshafen bieten Platz für rund 700 Schiffe und Boote. Von hier aus können die Fischer bei der Arbeit beobachtet werden, denn sie fahren täglich mit ihren Kuttern auf die Ostsee hinaus. Wer mag, kann im Hafen ein Segelboot chartern oder fährt mit einem der Fährschiffe nach Kiel oder bis nach Dänemark.
    Für alle Kulturfreunde hält Laboe das U-Boot 995 Museum parat, das als technisches Museum seit 1972 bekannt ist. Das Boot selbst war im Zweiten Weltkrieg eingesetzt worden und gilt heute als Wahrzeichen von Laboe. Ein weiteres Wahrzeichen ist das Marine-Denkmal der Stadt. Dieses besitzt einen 85 m hohen Turm und eine Aussichtsplattform, die über 341 Stufen zu erreichen ist. Von hier aus ist der Blick über Laboe und die Ostsee einzigartig und atemberaubend!

Video: Kühlungsborn 2018 Ostsee Urlaub am Strand & Meer

  • Ostseebad Kühlungsborn
    Kühlungsborn ist eines der Ostseebäder mit der längsten Geschichte in der Region. Es eröffnete im Jahr 1857 das erste sogenannte Logierhaus, welches sich noch in Fulgen befand. Dieser Ort verschmolz in der Folge mit Arendsee und Brunshaupten zu einem einzigen Ort: Kühlungsborn war geboren. Dieses Ostseebad ist vor allem bei den Berlinern bekannt und beliebt und wartet mit breiten Stränden und sehr feinem Sand auf. Die Wasserqualität ist hervorragend und so finden vor allem Familien mit Kindern ideale Urlaubsbedingungen vor. Gleichzeitig ist die Architektur des Ortes wunderbar: Vilen, Pensionen und Kureinrichtungen zeigen sich in herrlicher Bäderarchitektur-Manier. Dabei ist vor allem die Poststraße hervorzuheben, die sich mit einzigartigen Bauten zeigt.
    Wer es lebhaft und bunt mag, sollte die Strandstraße besuchen, auf der jede Menge Läden und Cafés zu finden sind. Außerdem ist die Seebrücke natürlich obligatorisch, sie ragt 240 m in die Ostsee hinein. Sportler finden hier ideale Bedingungen, sie können Golf spielen oder zum Segeln gehen, nutzen die Angebote zum Kitesurfen, Radfahren oder Windsurfen. Dazu kommen zahlreiche Kulturangebote in den Konzertgärten Ost und West. Danach ein wenig am Strand relaxen: Das Leben kann so einfach und unbeschwert sein! Tipps für einen Ausflug: Das Seeheilbad Heiligendamm ist nur einen Steinwurf von Kühlungsborn entfernt, außerdem lohnt sich ein Besuch in den Seebädern Rerik und Warnemünde.

Video: Unser Urlaub 2019 in Graal Müritz Ostsee

  • Ostseebad Graal-Müritz
    Graal-Müritz gilt als eines der schönsten Seebäder an der Ostseeküste und wartet mit einem rund fünf Kilometer langen Sandstrand auf. Die Küste ist von der Rostocker Heide umgeben, einem großen, geschlossenen Waldgebiet. Die Nähe zum Fischland-Darß und zur Hansestadt Rostock lassen Graal-Müritz zu einem idealen Urlaubsort werden, wenn sowohl Erholung und Entspannung als auch Ausflüge gewünscht werden. Sehenswert sind unter anderem die gut erhaltenen Fischerkaten, die ein wenig von der Ursprünglichkeit des Ortes zeugen, ehe er zum Touristenort wurde. Des Weiteren ist die Seebrücke Ziel vieler Ausflügler: Sie misst 350 m und von hier legt die MS Baltica ab. Im Juli findet dort das Seebrückenfest statt, bei dem es alljährlich ein riesiges Feuerwerk zu sehen gibt.
    Vor allem Familien brauchen Abwechslung: Da bietet sich das Aquadrom in Graal-Müritz an. Das Spaßbad mit Meerwasser bietet an jedem Tag im Jahr Spannung und Erholung und wartet auch mit verschiedenen Wellnessangeboten auf.
    Wer sich für Natur und Pflanzen interessiert, sollte unbedingt den Rhododendronpark besuchen, der auf rund 4,5 Hektar angelegt wurde und über 2000 verschiedene Rhododendron- und Azaleenstauden zeigt. Der Garten gehört zu den größten in Deutschland. Naturliebhaber bekommen ohnehin ein besonderes Spektakel geboten: Im April wandern hier für zwei bis drei Wochen die blauen Frösche! Der Moorfrosch bricht zu den Laichplätzen auf, die sich im Ribnitz-Müritzer Moor befinden. Die männlichen Frösche verfärben sich dabei leuchtend blau. Besucher können an Naturführungen ins Moor teilnehmen, die die Kurverwaltung sowie das Forstamt anbieten.
Eingefleischte Ostseefans wissen: Es gibt keine beste Jahreszeit, denn die Ostsee ist immer eine Reise wert.

Eingefleischte Ostseefans wissen: Es gibt keine beste Jahreszeit, denn die Ostsee ist immer eine Reise wert.(#05)

Wann an die Ostsee fahren?

Eingefleischte Ostseefans wissen: Es gibt keine beste Jahreszeit, denn die Ostsee ist immer eine Reise wert. Allerdings ist das natürlich vom Zweck der Reise abhängig. Ein Badeurlaub sollte in den wärmsten Monaten des Jahres stattfinden und auch dann kann sich das Wetter als unberechenbar erweisen.

Die Ostsee als Binnenmeer erstreckt sich über die kontinentale Klimazone im Osten mit ganzjährigen Niederschlägen, die im Winter sogar als Schnee fallen können. Die Sommer sind hier deutlich heißer. Im Westen hingegen herrscht ein gemäßigt maritimes Klima, das durch die Westwindzone beeinflusst wird und ganzjährige Niederschläge aufweist. Die Sommer sind recht kühl, die Winter mild, aber feucht bis nass. Im Süden findet sich dann die gemäßigte Klimazone mit Niederschlägen vor allem im Winter und milden Sommern.

Daraus ergibt sich die beste Reisezeit: Für Freunde der Natur und des Wanderns bieten sich Frühling und Frühsommer als beste Reisezeit an, denn dann fallen die wenigsten Niederschläge vor allem in den westlichen Bereichen der Ostsee. Wer einen Badeurlaub plant, sollte die Monate Juli und August wählen, allerdings besteht zumindest in der südlichen Ostsee eine Niederschlagswahrscheinlichkeit von mehr als 70 Prozent in diesen Monaten.

Die Hochsaison besteht an der Ostsee vor allem in der Zeit der Sommerferien, auch wenn diese Zeit weniger gut für einen trockenen Urlaub geeignet ist als beispielsweise Februar und März.


Bildnachweis:©Shutterstock-Titelbild: canadastock -#01: Herrndorff -#02: LianeM  -#03: sunfun  -#04: Juergen Wackenhut -#05: Marcus_Hofmann

Über Sabrina Müller

Sabrina Müller

Sabrina Müller, geboren 1982 in Berlin, ist inzwischen Mutter von drei Kindern. Eigentlich wollte sie gar nicht so viele Kinder. Nachdem ihre erste Tochter jedoch wirklich pflegeleicht war, haben sich Sabrina und ihr Mann für weitere Kinder entschieden. Konnte ja keiner wissen, dass auf pflegeleicht nicht immer auch wieder pflegeleicht folgt. Nach der ersten Tochter folgten noch ein Mädchen und ein Junge. Ihre Rasselbande füllt Sabrinas Leben derzeit aus. Neben der Betreuung der Kinder engagiert sich Sabrina auch im Kindergarten und näht und bastelt gerne.

Leave A Reply