Ferienhaus mit Hund: Hier sind Familien mit Haustieren willkommen

0

Urlaubswünsche können sich im Laufe der Jahre ändern. Was früher der Traumurlaub in fernen Ländern mit endlosen Palmenstränden und exotischem Essen war, ist heute der Urlaub mit dem Hund in Deutschland. Aktivurlaub in den Bergen oder auch am Meer, das ist heute häufig das Traumziel.

Ein Ferienhaus bietet viel Raum und Komfort für Hund und Familie

Ganz gezielt nach einer Unterkunft zu suchen, wo der Familienhund willkommen ist, macht Sinn. Vieles muss nicht eingepackt werden, weil das Haus schon entsprechend ausgestattet ist.

Wer sicher gehen will, ruft den Vermieter an und erfragt Details. Oft haben die Ferienhäuser einen weitläufigen eingezäunten Garten, sodass der Hund alle Freiheiten haben kann, die er so liebt. So ist bei übermütigen Hundenaturen vorgesorgt.

Nicht nur für die Vierbeiner ist dies ein Vorteil, auch Familien mit Kindern wissen diesen Umstand sicher zu schätzen. In einem Ferienhaus mit Hund lässt es sich auch bei Sturm gut aushalten. Gerade auch für Familien mit Kindern ist ein Ferienhaus mit Garten ideal.

 

Die Anreise mit Hund

Gerade in Europa ist das Auto das Fahrzeug der Wahl. Im Zugabteil kann es eine Herausforderung werden, wenn die Fellnase mitten zwischen Augsburg und München den Drang der Natur verspürt. Angenehm für den Vierbeiner ist die Fahrt mit dem Auto. Eine Pause am Parkplatz ist fast überall möglich. Und auf der ganzen Reise sind alle Nasen beieinander: die mit und die ohne Fell.

Die Fahrt im Auto ist für den Vierbeiner die verträglichste Art zu Reisen. (Foto: shutterstock - Masarik)

Die Fahrt im Auto ist für den Vierbeiner die verträglichste Art zu Reisen. (Foto: shutterstock – Masarik)

Hund und Schiff: Besser frühzeitig prüfen

Wer dennoch per Schiff anreisen möchte oder am Urlaubsort eine Dampferfahrt buchen will, sollte rechtzeitig erfragen, ob Hunde auf dem Schiff erlaubt sind. Auch unsere Vierbeiner können seekrank werden. Eine Probefahrt auf dem Fluss sorgt hier für Klarheit vor dem Urlaub. Wird ihm schlecht, sollte keine längere Schiffsreise unternommen werden.

Anreise mit dem Hund im Zug

Im Zug gilt: ganzer Hund – halber Preis, wenn der Vierbeiner größer als eine Katze ist. Wichtig: Im Zug muss der Hund angeleint werden, erkundigen Sie sich rechtzeitig zum Maulkorbzwang.

 

Lieber ein Ferienhaus an der Küste? Oder doch in den Bergen? Oder in Österreich?

Deutschland wäre sicher die einfachste Lösung: Urlaub am Meer an Nordsee oder Ostsee, Urlaub in den Bergen Bayerns, im Thüringer Wald, im Harz oder auch die Alpen. Überall in Deutschland sind die Menschen hundelieb. Und: jedes Mitglied der Familie hat da klare Wünsche. Soll es der Aktivurlaub sein oder gerade jetzt ein Ausbruch aus dm Alltag an pommerschen Seen oder in der herrlichen Heidelandschaft?

Sich für einen Urlaub in Deutschland zu entscheiden, wäre schon deswegen gut:

  • Die Anreise ist einfach und schnell für die Familie mit Hund
  • Die Verständigung ist einfacher
  • Ein Ferienhaus für Familie und Hunde findet sich in jeder Ferienregion
  • Medizinische Hilfe ist stets problemlos

Ein Ferienhaus mit Hund zwischen Dünen und Wattenmeer?

An Nord- und Ostsee gibt es viele Urlaubslocations für Familien mit Hund. Badestrände für Familie und Hund muss man nicht lange suchen. Die Bedingungen an Nord- und Ostsee sind vergleichbar.

Am Strand ist endlich die Zeit, Spuren im Sand zu hinterlassen, zu spielen, zu toben, mit dem Vierbeiner zu rennen, zu schwimmen, sich den Abend im Restaurant auszumalen, Muscheln zu sammeln.

Am Strand der ostsee fühlt sich der Hund pudelwohl. (Foto: shutterstock - Sergei25)

Am Strand der ostsee fühlt sich der Hund pudelwohl. (Foto: shutterstock – Sergei25)

Welchen Strand der Ostsee lieben Hunde besonders?

  • Hundestrand Zingst (Fischland-Darß-Zingst)
    Die Hundestrände findet man in Zingst an den Strandübergängen 5 und 11. Hier wird auch unserem Auge etwas geboten: Hafen, Bodden und die weite Ostsee
  • Hundestrand Travemünde – Südermole
    Es ist der „Hundestrand Südermole“ auf der Halbinsel Priwall. Er ist etwa 100 Meter lang und befindet sich hinter der Anlegebrücke der Fähre.
  • Hundestrand Thiessow (Rügen)
    Thiessow gilt nicht zu Unrecht als Geheimtipp unter Kennern. Mehrere Kilometer misst der Hundestrand von Thiessow. Der feine Sand des Strandes macht ihn so beliebt.
  • Hundestrand Kühlungsborn
    Hier finden sich gleich zwei Hundestrände. Der Hundestrand „Kühlungsborn Ost“ liegt unweit des Bootshafens. „Kühlungsborn West“ nennt sich der zweite. Er ist nicht weniger schön.
  • Hundestrand Weißenhäuser Strand
    Das Schloss Weissenhaus kündet von längst vergangenen Zeiten. Hier liegt der Hundestrand „Weißenhäuser Strand“, nämlich zwischen dem Eitz und dem Ferienzentrum Weißenhäuser Strand.
  • Hundestrand Zinnowitz (Usedom)
    Schön gelegen zwischen Zinnowitz und Zempin finden Sie den Hundestrand. Die Strandkorbvermietung ist gleich neben an. Es ist einer der schönsten Hundestrände auf Usedom.
  • Hundestrand Timmendorf (Insel Poel)
    Der Hundestrand bei Timmendorf liegt unweit des FKK-Strandes. Der Strand auf der Insel Poel liegt ganz in der Nähe von Timmendorf. Auf der Insel Poel gilt in allen öffentlichen Bereichen ganzjährig Leinenpflicht.

Welchen Strand der Nordsee lieben Hunde besonders?

  • Hundestrand Nebel (Amrum)
    Der feine, weiße Sand verlockt zum Wälzen und Buddeln. „Kniepsand“ nennt sich die Sandbank bei Amrum und reicht gefühlt bis zum Horizont.
  • Dornum-Neßmersiel
    Hier lockt ein etwa 5 km langer Hunde-Rundwanderweg „Hellerpad“, ein Fun-Agility-Park als Hundespielplatz mit „Fitnessgeräten“, Freilaufzone, Welpenspielplatz direkt am Hundestrand. Und da wäre noch die Hundewiese mit Strandkörben am Hellerpad.
  • Hundestrand Friedrichskoog-Spitze (Friedrichskoog)
    Wer es noch nie ausprobiert hat, der sollte mit seinem Hund zum Grünstrand kommen. Ein Strand muss nicht immer aus Sand bestehen. Hier bedeckt eine Wiese den Grünstrand und reicht bis ans Meer heran.
  • Hundestrand Utersum (Föhr)
    Vom nahegelegenen Haus des Gastes führt romantischer Pfad durch die Dünen an Meer und Hundestrand. Etwa eine Viertelstunde braucht man so vom Parkplatz bis zum Meer.
  • Texel
    Feinster Sand, Sand und nochmals Sand auf über 30 Kilometer Länge: das ist Texel. Auf Texel dürfen Hunde fast überall am Meer frei laufen. An überwachten Standabschnitten gilt die Leinenpflicht. Das gilt besonders auch für die Stände bei Den Hoorn und De Cocksdorp. Die Saison läuft von März bis August. Das ganze restliche Jahr gilt für Hunde zwischen „Paal 12“ und „Paal 21“ und südlich von „Paal 8“ freier Auslauf.

Video: An der See können Hunde nach Herzenslust herumtollen

Fünf Wichtige Tipps für den besten Hundeurlaub am Meer

An der Küste dürfen Hunde toben, buddeln, umher rasen rennen und noch so manches mehr. Mit diesen Tipps haben Hund, Herrchen und Frauchen noch mehr Spaß unter der Urlaubssonne.

  • Die Sonne
    Die Sonne ist vielfach heimtückisch. Bei viel Wind bemerkt man es erst nicht, doch sehr schnell kann der Hund einen Sonnenbrand bekommen. Hier sollte man Sonnencreme für Zwei- und für Vierbeiner mitnehmen.
  • Ein voller Magen und Schwimmen verträgt sich nicht
    Mit vollem Magen schwimmt man nicht. Das gilt für Zwei- wie Vierbeiner.
  • Leinenpflicht
    Je nach Küste besteht in einzelnen Monaten oder generell eine Leinenpflicht. Manchmal nur in bestimmten Strandabschnitten. Achten Sie auf die Ausschilderung und informieren Sie sich bereits vor dem Hundeurlaub.
 

Thüringen oder thüringer Wanderwege sind für das Ferienhaus mit Hund die Destination der Wahl

In den Wäldern haben Besitzer und Vierbeiner viel Spaß zusammen. (Foto: shutterstock - Sergio Bertino)

In den Wäldern haben Besitzer und Vierbeiner viel Spaß zusammen. (Foto: shutterstock – Sergio Bertino)

Stunden im Stau sind weder für junge Hunde noch für betagte Fellnasen ein Vergnügen. Hierfür bietet es sich an, die herrlichen Weiten im Herzen unseres Landes zu entdecken.

Urlaubsziele in der Nähe

  • Den Herkules bei Kassel.
  • Die Vulkanlandschaft der Eifel.
  • Das Sauerland.
  • Das verträumte Band der Mosel zwischen Trier und Koblenz.

Shopping & Kultur im Urlaub

Wer Lust hat auf Museen, Indoor-Playgrounds, Spaß & Co. mit Kindern kommt hier schnell auf seine Kosten. Und die Fellnase ist fast überall willkommen. In den reizenden Städtchen spazieren gehen, in risigen Aquarien die Unterwasserwelt bestaunen geht auf jeden Fall mit der Fellnase.

Ferienhaus oder… mit dem Hund im Zelt campen

Sowohl im gemütlichen Hessenland, an der mecklenburgischen Seenplatte, in der Lüneburger Heide als auch im tiefen Süden. Überall gibt es kleine Ferienhäuser, sogenannte Mobilheime auf dem Campingplatz. Wer im Urlaub die Natur genießen will, der ist hier genau richtig. Auch für die Fellnase gibt es auf und um den Campingplatz viel zu erkunden.

Was hat der Campingplatz zu bieten?

  • Auf Hechte gehen!
  • Boot oder Floß fahren
  • Zu Fuß durch Felder und Wiesen
  • Baden im Weiher
  • Ein Radtour entlang dem Fluß
Campingplätze sind ebenfalls ein tolles Reiseziel mit dem Hund. (Foto: shutterstock - Roman Mikhailiuk)

Campingplätze sind ebenfalls ein tolles Reiseziel mit dem Hund. (Foto: shutterstock – Roman Mikhailiuk)

 

Bereit? Dann packen und ab in den Urlaub im Ferienhaus mit Hund

Keine Reise ohne Checklisten. Wer die Ruhe und den Überblick behalten will, tut gut daran, den Urlaub gut vorbereitet zu starten. Checklisten für die Eltern, die Kinder und sowieso für die Fellnase. Wenn man mit dem Hund in die Ferienwohnung reisen will, muss an mehr gedacht und gepackt werden, als bei einem Spa-Aufenthalt übers Wochenende.

Checkliste „Packliste Hundeurlaub“

Wer sich am Strand nicht plötzlich die Haare raufen will, packt die Koffer und das Auto mit unserer Checkliste. Da ist alles drauf, was unbedingt mitgenommen werden muss.

Für die Fahrt

  • Wasser für die Autofahrt
  • Hundefutter
  • Kotbeutel
  • Trenngitter
  • Geschirr
  • Maulkorb
  • Wassernapf
  • Hundesicherheitsgurt
  • Hundeleine
  • Transportbox
  • Halsband

Für den Aufenthalt

  • Leuchthalsband für abendliche Gassirunden
  • Hundespielzeug
  • Hundedecke für Restaurantbesuche
  • Leckerlis
  • Bürste
  • Medikamente
  • Zeckenzange
  • Hundebett
  • Hundemarke
  • Kopie der Tierhalterhaftpflichtversicherung
  • Kopie der Tierkrankenversicherung
  • Impfpass oder EU-Heimtierausweis je nach Reiseziel
 

Wie im Urlaub richtig füttern?

Beim Hundefutter sollte auf Qualität geachtet werden. Unsere Hunde werden empfindlicher für Stress, wenn wir minderwertiges Futter geben und müssen sich öfter erleichtern. Am besten ist Nahrung aus der Fleischsaftgarung, denn der Magen des Hundes weiß das viele Frischfleisch darin sehr zu schätzen.

Auto und Fellnase: das sollte man auf der Fahrt bedenken

Bei der Fahrt im Auto fallen einige Vorschriften weg. So manches sollte man dennoch beachten.

  • Wer lange mit dem Auto fährt, sollte ab und an eine Pause einlegen. Gerade der Vierbeiner braucht regelmäßig einen Stop für Bewegung und seine Geschäfte.
  • Während der Fahrt braucht der Vierbeiner ausreichend Frischluft.
  • Direkte Einstrahlung der Sonne auf die Transportbox schädigt den Vierbeiner.
  • Nachts und in der Frühe ist es kühler als tagsüber. Das ist die beste Reisezeit.
  • Wem beim Reisen leicht übel wird, sollte ein Gegenmittel einpacken.
  • Was tun, wenn der Hund plötzlich Durst und Hunger bekommt? Liegen vorne Trinkwasser und leichtes Futter bereit, kann man bequem abhelfen.
  • Mit einer weichen Decke in der Transportbox hat es das Tier genauso angenehm wie wir auf den Polstersitzen.

Wichtige Infos über das Ferienhaus vor Ort einholen

Jetzt kann der Urlaub beginnen. Das Gepäck nach oben bringen und dann geht es auf Erkundungstour. Es ist wichtig, die Gegebenheiten vor Ort zu kennen.

  • Gibt es auf dem Campingplatz besondere Vorschriften?
  • Besteht eine Leinenpflicht?
  • Wo ist der nächste Hundestrand?
  • Gibt es eine Maulkorbpflicht?
  • Welches Areal dürfen die Hunde nicht betreten?

Ein Durchfallmittel sollte auch mitgenommen werden, denn Stress führt bei unseren Hunden nicht selten zu Erbrechen oder Durchfall. Und eine neue und ungewohnte Umgebung erzeugt bei der Fellnase erstmal Stress.

Diese Impfungen sind wichtig

Hundeurlaub innerhalb der EU macht den EU-Heimtierausweis notwendig. Für gechipte Hunde kann man den sogenannten EU-Impfpass erhalten. Liegt das Urlaubsland etwas weiter weg, sollte man sich über dessen Einreisebestimmungen informieren. Diese können für den Hund Impfpflichten beinhalten. Verlässt man das eigene Land, sind auch schon mal weitere Impfungen angesagt. Was viele nicht bedenken: man muss nicht nur die Einreisebestimmungen des Urlaubslandes beachten, sondern auch all jene der durchfahrenen Länder. Das kann es schon komplizierter machen.

Zur Bekämpfung der Echinokokken (Bandwürmer) fordern die Länder Finnland, Schweden, Malta, Irland, Großbritannien den Nachweis einer Entwurmung des Hundes. Alle Infos kann man problemlos in Berlin oder den ansässigen Touristenbüros erfragen. Bandwürmer, Tollwut, Borreliose stehen meist auf der Liste der verpflichtenden Impfungen.

In manchen Ländern sind weitere Viren aktiv. So kann eine zusätzliche Impfung für den Hund nötig werden:

  • Staupe oder
  • Leptospirose
  • Paravoyirose
  • Hepatitis contagiosa canis (HCC)

Der Urlaub mit dem Hund ist für die ganze Familie ein außergewöhnliche Zeit. Die Beziehung zwischen Hund und Familie wird so nur noch stärker.

 

Häufige Fragen zum Urlaub mit Hund im Ferienhaus

Kann man mit seinem Hund fliegen?

Mit Hunden zu fliegen ist möglich. Vierbeiner bis zu 5 kg dürfen in einer Tasche unter dem Sitz verstaut werden. Alle anderen müssen allein im Frachtraum mitreisen. Viel Raum ist da nicht, denn Box und Hund dürfen oft zusammen nicht das Gewicht von 6 bis 8 kg überschreiten. Der Hund muss während des gesamten Fluges in der Box untergebracht sein. Die Boxen sind nicht wirklich bequem: 55 x 40 x 23 cm misst die Schachtel. Wer soll sich da wohlfühlen? Noch kleiner will es Germanwings: hier muss die Fellnase in einer noch kleineren Tasche reisen. Der Flug sollte nicht zu lange dauern, denn die Box muss auf dem Boden stehen bleiben.

Welche Impfungen braucht der Hund vor dem Urlaub?

Die Grundimpfungen gegen Bandwürmer, Tollwut, Borreliose gehören dazu. Jedes Urlaubsland kann weitere Impfungen in seinen Einreisebestimmungen fordern. Mehr dazu kann man beim jeweiligen Tourismusbüro des Urlaubslandes in Erfahrung bringen.

Kann man mit einem Welpen in den Urlaub?

Je größer die Urlaubsreise, umso weniger sollte man sie mit dem Welpen umsetzen. Gerade hat der Welpe damit begonnen, mit dem Zuhause vertraut zu werden. Ungewohntes und Veränderung stresst das junge Hundegemüt. Und die lange Reise überfordert den Welpen einfach.

Sind Hunde in Ferienwohnungen erlaubt?

In manchen FerienwohnungenIn vielen Ferienhäusern sind Hunde gerne gesehen. Auch wer mit mehr als einem Hund in Urlaub fährt kann hier willkommen sein. Hier sollte man beim Vermieter Infos einholen, wenn es nicht schon auf seiner Homepage zu finden ist.

Welches Transportmittel ist für den Hund angenehm?

Hunde verreisen am besten in einem Auto. Denn dort kann die Fellnase ganz nah mit Dir und mir beisammen sein. Bei der Autofahrt können Pausen flexibel eingelegt werden. Zug und Flugzeug sind für den Hund immer beengend.

Über den Autor

Marius Beilhammer

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Lassen Sie eine Antwort hier