Top 10 Sehenswürdigkeiten in Hessen

0

Welche Sehenswürdigkeiten hat Hessen zu bieten? Das Bundesland, das zuerst mit Wiesbaden, der einstigen Kurstadt der Römer, in Verbindung gebracht wird, zeigt sich mit herrlichen Schlössern und präsentiert tolle Ausflugsziele.

Sehenswürdigkeiten in Hessen: Viele tolle Ausflugsziele

Vor allem landschaftlich weiß Hessen zu überzeugen und zeigt sich mit herrlichen Naturparks in Mittelhessen, mit dem Kurpark Bad Orb und dem Fürstlichen Tiergarten in Braunfels. Das stellt natürlich nur eine kleine Auswahl der vielen Ziele dar, die hier im Zentrum oder im übrigen Hessen zu finden sind. Zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten Hessens gehören aber auch die zahlreichen Schlösser und Burgen, die historischen Gebäude und Museen, die Denkmäler und andere Monumente, die sich in der Nähe der großen Städte ebenso finden wie in kleineren Ortschaften. Nicht umsonst sagen Urlauber, die schon einmal längere Zeit in Hessen verbracht haben, dass sie nur eine einzige Sehenswürdigkeit besucht hätten: Hessen selbst!

Ein Besuch des Kurparks Bad Orb gehört unbedingt auf die Liste der Aktivitäten, die bei einem Besuch der Sehenswürdigkeiten von Hessen „abzuarbeiten“ sind.

Ein Besuch des Kurparks Bad Orb gehört unbedingt auf die Liste der Aktivitäten, die bei einem Besuch der Sehenswürdigkeiten von Hessen „abzuarbeiten“ sind.(#03)

Top 10 der Sehenswürdigkeiten in Hessen

Die nachfolgende Liste zeigt eine Auswahl aus 10 Sehenswürdigkeiten, wobei gar nicht mit Sicherheit gesagt werden kann, dass dies nun die ultimative Hitliste ist. Vielleicht finden Besucher ganz andere Sehenswürdigkeiten des Bundeslandes toll und finden eine Burg viel schöner als eine andere. Die genaue Einstufung in die persönliche Top-Liste der Sehenswürdigkeiten muss jeder selbst vornehmen. Doch hier eine kleine Auswahl an Sehenswürdigkeiten, die dieses wunderschöne Bundesland zu bieten hat und die auf jeden Fall bei einer Reise dabei sein sollten:

1. Bergpark Wilhelmshöhe und Herkules in Kassel

Dieser Park hat viele interessante Attribute vorzuweisen. Es handelt sich bei ihm um den größten Bergpark Europas mit einer Fläche von 2,4 Quadratkilometer. Er ist einzigartig in Bezug auf den Pflanzen- und Baumreichtum. Seit 2013 gehört der Park zum Welterbe der UNESCO und er ist ganzjährig kostenfrei zugänglich. Wer mit dem Auto anreisen möchte, findet gute Parkplätze direkt vor der Tür, hundefreundlich ist der Park ebenfalls. Er hat zahlreiche Attraktionen zu bieten wie das Ballhaus, das Große Gewächshaus, die Nekropole und die Roseninsel. Auch das Schloss Wilhelmshöhe befindet sich hier und zeigt zum Beispiel die Galerie der Alten Meister.

Außerdem sind im Sommer an jedem Mittwoch und Sonntag sowie an den Feiertagen in Hessen die Wasserspiele zu sehen. Dazu kommt natürlich der Herkules, der ein Wahrzeichen von Kassel ist. Die Kupferstatue thront auf einer Pyramide, mit der Bezeichnung ist jedoch die gesamte Anlage und nicht nur die Statue gemeint. Diese ist rund 70,5 m hoch.

Adresse:
Bergpark Wilhelmshöhe
34131 Kassel

Video: Wasserspiele / Wasserkünste im UNESCO Welterbe Bergpark Wilhelmshöhe in Kassel – World Heritage

2. Kaiser Wilhelm Turm in Marburg

Wer eine herrliche Aussicht genießen will, dass sich solche Sehenswürdigkeiten in Hessen nicht entgehen lassen. Auf den Lahnbergen Marburgs befindet sich der Kaiser Wilhelm Turm, der rund 36 m misst und damit eine Aussicht sondergleichen bietet. Der Turm, der zwischen 1887 und 1890 entstand, ist der zweite seiner Art. Der erste Turm stürzte einst ein.

Heute befindet sich dort die Aussichtsplattform, bei der Besucher bei schönem Wetter den Feldberg sehen können, den sauerländischen Kahlen Asten und die Wasserkuppe der Rhön. Im Turmcafé gibt es leckeren Kuchen, außerdem finden hier gern Familienfeiern statt. Zusätzlich hat sich das Café als Kulturzentrum einen Namen machen können, die Kulturbühne bietet rund 50 Menschen Platz.

Adresse:
Hermann-Bauer-Weg 2
35043 Marburg

Video: Spiegelslust über Marburg (Full HD)

3. Römer in Frankfurt am Main

An der Westseite des Römerbergs befinden sich einige frühere Bürgerhäuser und sechs Innenhöfe, die nach ihrer Zerstörung im Zweiten Weltkrieg komplett wieder aufgebaut worden sind. Es gibt dort zwei Gebäude, die die Namen „Zum Römer“ und „Goldener Schwan“ tragen und die im Jahr 1405 an die Stadt veräußert wurden – durch die namensgebende Familie Römer.

Seit nunmehr 600 Jahren befindet sich hier das Rathaus und auch der restliche Gebäudekomplex wird durch die Stadt bewirtschaftet. Besucher können hier den Kaisersaal und die dort befindliche Gemäldesammlung ansehen. Einst fanden in dem Saal Krönungsbankette statt und noch heute zeigt sich die frühere Pracht des Saals eindrucksvoll.

Adresse:
Römerberg 23
60311 Frankfurt am Main

An der Westseite des Römerbergs befinden sich einige frühere Bürgerhäuser und sechs Innenhöfe, die nach ihrer Zerstörung im Zweiten Weltkrieg komplett wieder aufgebaut worden sind.

An der Westseite des Römerbergs befinden sich einige frühere Bürgerhäuser und sechs Innenhöfe, die nach ihrer Zerstörung im Zweiten Weltkrieg komplett wieder aufgebaut worden sind. (#01)

4. Biebricher Schloss in Wiesbaden

Ob im Zentrum, in Nord- oder Mittelhessen: Egal, wohin Urlauber und Besucher gehen, überall sind Schlösser in Hessen zu sehen. Dabei zeigen sich diese zum Teil sehr gut erhalten, zum Teil aber auch als romantische Ruinen, in denen nur noch zu erahnen ist, was sich hier einst für Schönheit verbarg. Besonders hervorzuheben ist das Biebricher Schloss in Wiesbaden, welches sich direkt am Rhein befindet. Es stammt aus der Zeit des Barock und wurde in über 50 Jahren Bauzeit errichtet.

Früher einmal residierten hier Fürsten wie Georg August Samuel von Nassau-Idstein. Danach folgten einige Herzöge und heute ist es Heimat für das Hessische Landesamt für Denkmalpflege. Regelmäßig werden Führungen durch das Schloss angeboten, bei denen über die bewegte Geschichte des Bauwerks beleuchtet wird.

Adresse:
Rheingaustraße 140
65203 Wiesbaden

Besonders hervorzuheben ist das Biebricher Schloss in Wiesbaden, welches sich direkt am Rhein befindet.

Besonders hervorzuheben ist das Biebricher Schloss in Wiesbaden, welches sich direkt am Rhein befindet. (#02)

5. Sababurg in Sababurg

Die Sababurg trägt auch den Beinamen „Dornröschenschloss“ und liegt zwischen Göttingen und Kassel. Der Bau des Gebäudes begann in 1334, damals sollten Pilger hier Zuflucht vor Übergriffen finden. Doch die Anlage verfiel, als die Pilgerströme nachließen und in 1455 galt sie bereits als „wüst“. Danach wuchs eine dicke Hecke aus Efeu und vielen anderen Gewächsen und nach der Veröffentlichung des Märchens Dornröschen durch die Gebrüder Grimm im Jahr 1812 waren die Menschen der Meinung, dass die Handlung eine Erzählung sei, die sich hier in der Sababurg abgespielt haben musste. Dies erklärt auch den Beinamen.

In 1957 wurde eine Renovierung begonnen, Besucher konnten die Anlage nun endlich sehen. Heute ist dort ein Hotel untergebracht, es finden sich ein Restaurant und ein Café, dazu der berühmte Dornröschenturm. Die Gebrüder Grimm bekamen ein Denkmal und es ist sogar ein Standesamt für alle Heiratswilligen hier integriert.

Adresse:
34369 Hofgeismar

Video: Dornröschenschloss Sababurg Veranstaltungen und Führungen

6. Kloster Lorsch

Einst war das Kloster eine Abtei der Benediktiner und zusammen mit dem Altenmünster stellt das Kloster Lorsch das bedeutendste Relikt der Baukunst der Vorromanik dar. Prächtige Dekorationen zieren Tor und Königshalle, die Fassade und das Obergeschoss. Hier zeigt sich die Baukunst der damaligen Architekten in ihrer schönsten Form! Seit 1991 gehört das Kloster zum Welterbe der UNESCO, wobei heute nur noch Teile der Klostermauer, die Königshalle und Fragmente der Basilika erhalten sind. Wer das Kloster besichtigen möchte, findet Parkplätze direkt davor und kann so bequem mit dem Auto anreisen.

Adresse:
Nibelungenstraße 32 und 35
64653 Lorsch

Video: Kloster Lorsch in 60 Sec | UNESCO Welterbe

7. Grube Messel

Die Grube Messel befindet sich bei Darmstadt in Hessen und gehört zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten. Sie zeigt die bewegte Geschichte, die sich rund um die Gewinnung von Ölschiefer rankt. Außerdem gibt es hier ein Besucherzentrum zu entdecken, in dem sich die „Ida“ befindet. Dabei handelt es sich um ein rund 20 cm großes Skelett eines Vorfahren der heutigen Primaten oder Lemuren.

Ein Sammler fand es einst in der Grube Messel und verkaufte es im Jahr 2007 an die Universität von Oslo. In 2009 wurde es dann in New York der Öffentlichkeit vorgestellt. Dort ist es heute immer noch zu sehen und könnte, wenn sich die Vermutungen der Forscher bestätigen, eine wichtige Lücke in der bisherigen Evolutionsgeschichte schließen.

Adresse:
Roßdörfer Str. 108
64409 Messel

Video: Ausflugstipp: UNESCO Weltnaturerbe Grube Messel

8. Obergermanisch-Raetischer Limes

Mit dem Limes wollten sich die Römer einst vor Angriffen der Germanen schützen. Reste des Limes verlaufen auch heute noch auf dem Territorium des Bundeslands Hessen und der Zaun gehört zu den lohnenden Ausflugszielen hier in der Region. Die Teile, die davon noch erhalten sind, befinden sich seit 2005 auf der Liste der UNESCO-Welterbe und können im Taunus besichtigt werden. Dabei gehört unter andrem das Kastell Saalburg, welches sich in der Nähe von Bad Homburg befindet, dazu. Außerdem gibt es Befestigungswerke, zu denen das Kastell Kleiner Feldberg zu rechnen ist und das Römerkastell Saalburg.

Die Saalburg ist heute noch so zu sehen, wie sie im zweiten Jahrhundert nach Christus war, die Rekonstruktionsarbeiten, die im Auftrag Kaiser Wilhelms II. stattfanden, wurden nach archäologischen Gesichtspunkten durchgeführt. Ein Entdeckungsurlaub zu Fuß entlang des Verlaufs des früheren Limes ist übrigens überaus hundefreundlich!

Adresse Museum in Rheinbrohl:
56598 Rheinbrohl

Video: Der Limes

9. Fürstlicher Tiergarten in Braunfels

Wer ohnehin in der Region ist und Schloss Braunfels besichtigt, sollte unbedingt auch den Fürstlichen Tiergarten anschauen. Das gilt natürlich vor allem für Familien mit Kindern, denn die Kleinen können hier Mufflons und Damhirsche aus nächster Nähe bewundern. Täglich findet eine Fütterung der Tiere statt, bei der die Kinder bereits ab dem Kleinkindalter dabei sein dürfen.

Der Fürstliche Tiergarten wurde im Jahr 1704 angelegt, als Moritz Solms-Braunfels das Wild sichtbar halten wollte. Der Spaziergang durch den parkähnlichen Garten wird immer wieder zum Erlebnis, denn auch wenn sich die Tiere nicht ständig offen zeigen, so ist die Chance doch groß, einige dieser vorsichtigen Wildtiere zu sehen. Besucher werden auf einem Rundweg durch das Gelände geführt, laufen unter alten Bäumen hindurch und an einem Stauweiher vorbei.

Die Fütterung der Tiere findet an jedem Tag zwischen 16 und 17 Uhr statt, im Winter allerdings ein wenig früher. Die Kinder bekommen einen eigenen kleinen Eimer mit Mais, den sie den Tieren hinhalten können. Außerdem befindet sich direkt auf dem Gelände das Forsthaus Tiergarten mit einem schönen Spielplatz für die Kleinen.

Adresse:
Tiergartenstraße 26
35619 Braunfels

Video: Themenweg im Lahntal: Braunfels – Rundweg Tiergarten

10. Kurpark Bad Orb

Ein Besuch des Kurparks Bad Orb gehört unbedingt auf die Liste der Aktivitäten, die bei einem Besuch der Sehenswürdigkeiten von Hessen „abzuarbeiten“ sind. „Aktivitäten“ ist dabei genau das richtige Wort, denn wer den Park besucht, wird durchaus aktiv sein! Hier gilt es, den Barfußpfad zu erkunden oder sich beim Boule zu versuchen. Probieren Sie auch die Kneippanlagen aus, die auf den Erkenntnissen von Sebastian Kneipp beruhen und der Gesundheit sehr zuträglich sein sollen. Oder schauen Sie sich den Lehr-Kräutergarten an, der anlässlich des 100. Geburtstags des Parks im Jahr 2000 eröffnet wurde und heute ein Lehr- und Schaugarten ist. Hier finden Sie Kräuter und Gewürze, die zum Teil schon fast in Vergessenheit geraten sind.

Im historischen Teil des Parks befindet sich das Gradierwerk, außerdem können Sie hier die Alte Lesehalle besuchen. Ansonsten laden die vielen kühlen und schattigen Plätzchen unter den teilweise mehr als 100 Jahre alten Bäumen zum Verweilen und Entspannen ein, zum Picknick mit der Familie oder einfach zum Beobachten der anderen Besucher. Wer es dennoch aktiver mag: Wie wäre es mit einem Besuch des Fitnessparcours?

Adresse:
Kurparkstraße 2
63619 Bad Orb


Bildnachweis:©Shutterstock-Titelbild: Rainer Lesniewski  -#01: nehls16321 -#02: LaMiaFotografia  -#03: Flowerphotos1

Über Rebecca Liebig

Rebecca Liebig

Rebecca Liebig ist gerade im achten Monat schwanger. Voller Vorfreude auf ihr Baby genießen sie und ihr Mann die spannende Zeit. Von der ersten Übelkeit bis hin zu den Bewegungen ihres Mädchens halten sie alles fest. Schließlich möchte man sich später ja auch an diese Zeit erinnern. Bei der Planung des Kinderzimmers gehen die Vorstellungen zwar auseinander. In einem sind sich Rebecca und ihr Mann jedoch einig: Die aufregende Zeit wollen sie so richtig genießen. Rebecca plant, drei Jahre mit ihrer Tochter zu Hause zu bleiben. Auch ihr Mann möchte zwei Monate Elternzeit nehmen.

Leave A Reply