Schneesichere Skigebiete 2020: Da musst du hin!

0

Wenn die Piste ruft, will man kräftig neuen Pulverschnee auf der Piste und rundherum bitteschön Berggipfel, deren weißes Kleid bis zum Boden reicht. Doch schneesichere Skigebiete gibt es nicht mehr überall. Wir haben die zehn skispaßträchtigsten Skigebiete für euch zusammengetragen.

Die Top 10 der schneesicheren Skigebiete

Wer mit seinen neuen Skiern über die Piste brettern will wie Marcel Hirscher und Mikaela Schiffrin mit ihren Atomic Redster („Partner in Crime“), der findet vorzugsweise in den Alpen Österreichs Schneeparadiese. Letzter Schneefall in St. Anton: 30. Juli 2020! Da kann ja nichts mehr schief gehen.

#1 Skigebiet Arlberg: bis zu 11 Meter Schnee im Jahr!

Der gesamte Arlberg ist ja für seine hohe Schneesicherheit weithin bekannt. Am Arlberg fallen seit Jahren bis zu 11 Meter Naturschnee. Damit zählt das Skigebiet zu den schneereichsten Gebieten in Europa überhaupt. Schröcken setzt sogar teils auf Naturschnee, was etwas heißen will. Zusätzlich unterstützen dem Naturschnee zahlreiche Schneekanonen im ganzen Skigebiet Ski Arlberg.

Das Gebiet am Arlberg ist begünstigt durch die Wetterlage. An den Alpen regnen sich feuchte Luftmassen aus dem Norden ab, die teilweise bis vom Atlantik kommen. Wenn dann wie meist die Temperaturen mitspielen, gibt es Neuschnee satt.

Der gesamte Arlberg ist ja für seine hohe Schneesicherheit weithin bekannt.  ( Foto: Shutterstock- Styve Reineck_)

Der gesamte Arlberg ist ja für seine hohe Schneesicherheit weithin bekannt. ( Foto: Shutterstock- Styve Reineck_)

Wichtige Adressen:

Touristinfo St. Anton
St. Anton am Arlberg
Dorfstraße 8
6580  St. Anton am Arlberg
Telefon: +43 5446 22690
Fax: +43 5446 2532
Mail: info@stantonamarlberg.com
Web: www.stantonamarlberg.com

Tourismusbüro Stuben am Arlberg
6762 Stuben am Arlberg
Telefon +43 5582 399
Mail: info@stuben-arlberg.at
Web: www.stuben-arlberg.at

#2 Skigebiet Silvretta Arena Ischgl – Samnaun

Die Arena Ischgl zählt sogar zu den Skigebieten mit der längsten Saisonzeit. Wer hier nicht an Schneesicherheit glaubt, dem ist nicht mehr zu helfen.

  • 90% des Skigebiets von Ischgl liegt höher als 2000 Metern
  • 90% der Pisten in Ischgl werden von Schneekanonen bedient

In Ischgl setzt der Schneefall sehr früh ein. Deswegen beginnt die Saison bereits im Monat November. Die Saison hält hier auch wesentlich länger an wie in anderen Skigebieten: meist bis April oder sogar bis Mai. Das führt dazu, dass auch in schneearmen Wintern hier beste Bedingungen vorliegen. Wer sich auf die talabfahrt begeben will, der kann das zumeist schon zum Season-Opening Ende November tun.

Ischgl bietet nicht nur 239 Pistenkilometer. Zu den Top-of-the-Mountain-Konzerten kommen bekannte Namen wie Sido, Namika und Eros Ramazzotti, die auch bei der Veranstaltungs-Premiere „Comedy im Schnee“ zu sehen waren.

In Ischgl setzt der Schneefall sehr früh ein. Deswegen beginnt die Saison bereits im Monat November.  ( Foto: Shutterstock-BIGANDT.COM )

In Ischgl setzt der Schneefall sehr früh ein. Deswegen beginnt die Saison bereits im Monat November. ( Foto: Shutterstock-BIGANDT.COM )

Wichtige Adressen:

Tourismusverband Paznaun – Ischgl
Infobüro Ischgl
Dorfstrasse 43
6561 Ischgl
Telefon: +43 50 990 100
Fax: +43 50 990 199
Mail: info@paznaun-ischgl.com
Web:  www.ischgl.com

#3 Skigebiet Obertauern

Kennen Sie das Schneehöhen-Ranking? Wir kennen auf jeden Fall den Sieger. Der lautet ganz klar und mit Abstand: das Skigebiet Obertauern. Österreichs Schneeschüssel liegt auf 1.740 Metern Höhe. Naturschnee gibt es hier bis zum Abwinken – und bis 264 cm Höhe. Soviel Schnee liegt hier im Mittel. Auch im Skigebiet Obertauern kann man meist bis in den April auf schneesicheren Pisten fahren. Für die frühen Sportler gut zu wissen: mit Schneekanonen hilft man nach, damit der Saisonstart schon im November möglich wird.

Kennen Sie das Schneehöhen-Ranking? Wir kennen auf jeden Fall den Sieger. Der lautet ganz klar und mit Abstand: das Skigebiet Obertauern. ( Foto: Shutterstock- _Olga Koberidze  )

Kennen Sie das Schneehöhen-Ranking? Wir kennen auf jeden Fall den Sieger. Der lautet ganz klar und mit Abstand: das Skigebiet Obertauern. ( Foto: Shutterstock- _Olga Koberidze )

Wichtige Adressen:

Tourismusverband Obertauern
Pionierstraße 1
5562 Obertauern
Mail: info@obertauern.com
Telefon: +43 6456 7252
Web: www.obertauern.com

#4 Skigebiet Sölden im Ötztal

Schneesicherheit wird hier die ganze Saisongroßgeschrieben, denn wenn der Schnee nicht mal im Sommer schmelzen mag, hat man im Winter keine Sorgen um Pistenspaß. Außerdem findet hier am Rettenbachgletscher alljährlich der Saisonauftakt des Ski-Weltcups statt – wenn das nichts heißt!

Zwei Gletscher über Sölden (der Rettenbachferner und der Tiefenbachferner) garantieren hier beste Bedingungen im Winter. Die Gletscherskigebiete Rettenbach und Tiefenbach öffnen die Saison schon im Oktober und sind bis in den Mai befahrbar. 3 Speicherteiche versorgen hier über 300 Schneekanonen für die perfekte Schneegarantie.

20 Quadratkilometer groß sind die beiden Gletscherskigebiete Rettenbach und Tiefenbach. Sie sind verbunden durch einen Skitunnel auf 3.240 Metern Höhe sowie durch den höchstgelegensten Straßentunnel Europas. Mit 10 Liften gelangt man auf die 37 Pistenkilometer. Mit 15 Kilometern Länge führt die „lange schwarze Schneid“ als die längste Talabfahrt Österreichs direkt vom Rettenbach-Gletscher bis hinunter in das Ortszentrum hinein.

 Wer also vom Ski oder Snowboarden gar nicht genug bekommen kann, der möge den Gletscher doch auch noch im Sommer erobern. ( Foto: Shutterstock-Tatiana Popova )

Wer also vom Ski oder Snowboarden gar nicht genug bekommen kann, der möge den Gletscher doch auch noch im Sommer erobern. ( Foto: Shutterstock-Tatiana Popova )

Wichtige Adressen:

Ötztal Tourismus
Gemeindestraße 4
6450 Sölden
Telefon: +43 57200 200
Fax: +43 57200 201
Mail: info@oetztal.com
Web: www.oetztal.com

#5 Skigebiet Hintertuxer Gletscher

Das Tiroler Zillertal nimmt für sich in Anspruch, mit dem Hintertuxer Gletscher auf bis zu 3.250 m Höhe das einzige Ganzjahresskigebiet in Österreich zu bieten. Hier finden Wintersportlern an 365 Tagen total schneesichere Abfahrten. Auch die Gastronomie rühmt man allhier.

Wer also vom Ski oder Snowboarden gar nicht genug bekommen kann, der möge den Gletscher doch auch noch im Sommer erobern. Täglich werden hier 196 Kilometer Pisten frisch präpariert. Die Schwierigkeitsgrade reichen in beide Extreme. Man findet hier unberührte Tiefschneehänge aber auch Buckelpisten, die es in sich haben.

Wer einen außergewöhnlichen Gletschertag erleben will, der kann diesen hier mit einem Gondelfrühstück beginnen. Eine Gondel der 10er Gefrorene Wand wird in eine Frühstücksgondel verwandelt und man nimmt seine Leckereien in luftiger Höhe und bei bestem Ausblick zu sich. Wie lange? Das bestimmen Sie!

Video: Hintertux im Winter

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Wichtige Adressen:

Tourismusverband Hintertux TVB Tux-Finkenberg
Lanersbach 401
6293 Tux
Telefon: +43 5287 8506
Fax: +43 5287 8508
Mail: info@tux.a
Web: www.tux.at

#6 Skigebiet Stubaier Gletscher

Insgesamt fünf Gletscher versorgen das Skigebiet Stubai mit Skispaß. Dazu kommen reichlich Schneekanonen, die dort nachhelfen wo es sinnvoll ist. Daher gilt der Stubaier Gletscher als außergewöhnlich schneesicher. Bereits im Herbst öffnet man am Stubaier Gletscher die Saison. Oftmals kann hier bis in den Juni hinein auf den Pisten gefahren werden.

Video: Stubai im Winter in HD

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Wichtige Adressen:

Tourismusverbandes Stubai Tirol
Stubaitalhaus
Dorf 3
6167 Neustift
Telefon: +43 501 881 0
Fax: +43 501 881 199
Mail: info@stubai.at
Web: www.stubai.at

#7 Skigebiet Kitzsteinhorn

Die Schneesicherheit am Kitzsteinhorn und Maiskogel in Kaprun ist enorm. Das Gletscherskigebiet ist fast ganzjährig in betrieb. Die Schneekanonen arbeiten bereits ab Langwiedboden (2.000 m Höhe) und versehen ihren Dienst bis hinauf zum Gletscherrand auf 2.700 m Höhe. Der Naturschnee fällt hier sehr reichlich. So ist am Maiskogel der Skibetrieb von Dezember bis Anfang April möglich.

Wer etwas Nervenkitzel braucht, der schnappt sich sein Snowboard und begibt sich auf die „Black Mamba“. Die Piste ist schon ein wenig steiler als die anderen:  bis zu 63%!

Video: Winter 2019|20 in Zell am See-Kaprun

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Wichtige Adressen:

Zell am See-Kaprun Tourismus GmbH
Brucker Bundesstraße 1a
5700 Zell am See
Telefon: +43 6542 770
Fax: +43 6542 72032
Mail: welcome@zellamsee-kaprun.com
Web: www.zellamsee-kaprun.com

#8 Skigebiet Damüls-Faschina

Im Bezirk Bregenz im österreichischen Bundesland Vorarlberg finden wir die beiden sehr schneesicheren Skigebiete Damüls-Mellau und Faschina. Sie liegen mitten zwischen dem Bregenzerwald und dem bekannten Biosphärenpark Großwalsertal. Hier darf man sicheren Schnee von Dezember bis April erwarten. Wer nach der Piste oder generell mal die Gedanken anders schweifen lassen möchte, dem wird hier die Pferdeschlittenfahrt empfohlen. Es ist das größte Skigebiet im Bregenzerwald. Wer hier dem Bretterlsport huldigt, kann dies auf 109 langen und Pistenkilometern und 29 schneegebadeten Bahnen tun.

In Vorarlberg finden wir die sehr schneesicheren Skigebiete Damüls-Mellau und Faschina. ( Foto: Shutterstock-0711max )

In Vorarlberg finden wir die sehr schneesicheren Skigebiete Damüls-Mellau und Faschina. ( Foto: Shutterstock-0711max )

Wichtige Adressen:

Damüls-Faschina Tourismus
Kirchdorf 138
6884 Damüls
Telefon: +43 5510 620
Fax: +43 5510 620-4
Mail: info@damuels.travel
Web: www.damuels.at

#9 Skigebiet Obergurgl-Hochgurgl

Über 90 % der Pisten sind beschneibar. So findet der Skisportler in der obersten Etage des Ötztales Schnee satt vor. Hoch droben heißt hier Höhenlagen von 1.800 bis 3.080 m. Smart gesteuerte Schneeanlagen ermöglichen in Obergurgl-Hochgurgl bereits seit Jahren die Skisaison von November bis Ende April. Und das vor allem außerhalb der Gletschergebiete. 112 Pistenkilometer versprechen hier erstklassige Bedingungen.

Video: Winter im Ötztal

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Wichtige Adressen:

Ötztal Tourismus
Gemeindestraße 4
6450 Sölden
Telefon: +43 57200 200
Fax: +43 57200 201
Mail: info@oetztal.com
Web: www.oetztal.com

#10 Skigebiet Kühtai

Wie kein anderes gehört das Skigebiet Kühtai zu den schneesicheren Winterskigebieten Österreichs. Seine Höhenlage macht es möglich, denn hier spielt sich Skispaß oberhalb von 1938m ab. und sind somit sehr schneesicher.

Wer ein wenig mehr Kick braucht, der findet zwischen der HoheMutBahn und dem Alpenrosenlift den KPark. Hier hat es eine Superpipe mit über 7 Meter Höhe sowie eine Snow-Cross-Strecke. Wer weitere Kicker. Cliffs und auch mal sehr kreative Obstacles ausprobieren möchte, der sollte die FreeStyleArea an der WiesBergBahn ausprobieren.

Video: Skiing Kühtai Winter 2018/19

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Wichtige Adressen:

Tourismus Information Kühtai
Kühtai 42
6183 Kühtai
Telefon: +43 5239 / 52 22
Fax +43 5239 / 52 55
Mail: office@kuehtai.info
Web:  www.kuehtai.info

Über Rebecca Liebig

Rebecca Liebig

Rebecca Liebig ist gerade im achten Monat schwanger. Voller Vorfreude auf ihr Baby genießen sie und ihr Mann die spannende Zeit. Von der ersten Übelkeit bis hin zu den Bewegungen ihres Mädchens halten sie alles fest. Schließlich möchte man sich später ja auch an diese Zeit erinnern. Bei der Planung des Kinderzimmers gehen die Vorstellungen zwar auseinander. In einem sind sich Rebecca und ihr Mann jedoch einig: Die aufregende Zeit wollen sie so richtig genießen. Rebecca plant, drei Jahre mit ihrer Tochter zu Hause zu bleiben. Auch ihr Mann möchte zwei Monate Elternzeit nehmen.

Leave A Reply