USA: Diese Einreisebestimmungen gibt es zu beachten!

0

Die USA sind ein riesiges Land, das unglaublich viele Sehenswürdigkeiten bietet. Sie können hier viele faszinierende Naturschauspiele entdecken – vom Grand Canyon bis hin zu den Niagara-Wasserfällen. Darüber hinaus bieten die USA wunderschöne Küstenlandschaften, die zu einem Badeurlaub einladen. Insbesondere die Bundesstaaten Florida und Kalifornien bieten hierfür ausgezeichnete Möglichkeiten.

Darüber hinaus gibt es in den USA zahlreiche beeindruckende Großstädte mit einem sehr interessanten kulturellen Leben. New York, San Francisco, Washington, Las Vegas und Los Angeles sind nur einige Ziele, die zahlreiche Besucher anlocken. Hinzu kommen die weltbekannten Freizeitparks – beispielsweise Walt Disney World in Florida und Disneyland in Kalifornien. Diese stellen insbesondere für Familien mit Kindern ein sehr beliebtes Ziel dar. Aufgrund dieser zahlreichen Attraktionen ist es nicht verwunderlich, dass die USA eines der beliebtesten Reiseziele der Welt darstellen.

Das bestätigt die folgende Tabelle:

Beliebteste internationale Reiseziele 2017 nach Besuchern (in Millionen)

Frankreich 89.3
Spanien 82
USA 72,9
China 60
Italien 57,5
Mexiko 39,5
Türkei 39,2
Großbritannien 38,4
Deutschland 37,8
Thailand 35,1

Quelle

Das zeigt, dass dieses Land im internationalen Vergleich an dritter Stelle steht. Für die deutschen Urlauber nehmen die USA als Reiseland selbstverständlich eine untergeordnete Rolle ein. Das liegt an der weiten Entfernung und an den damit verbundenen hohen Kosten. Dennoch stellt eine USA-Reise auch hierzulande für viele Menschen einen Traumurlaub dar.

Die USA sind nicht nur ein sehr beliebtes Urlaubsziel. Darüber hinaus reisen jedes Jahr Tausende Menschen aus Deutschland geschäftlich in dieses Land.

Die USA sind nicht nur ein sehr beliebtes Urlaubsziel. Darüber hinaus reisen jedes Jahr Tausende Menschen aus Deutschland geschäftlich in dieses Land. (#01)

Zahlreiche Geschäftsreisen führen in die USA

Die USA sind nicht nur ein sehr beliebtes Urlaubsziel. Darüber hinaus reisen jedes Jahr Tausende Menschen aus Deutschland geschäftlich in dieses Land. Der Grund dafür ist eindeutig: Die USA stellen den mit großem Abstand wichtigsten Handelspartner Deutschlands dar.

Die folgende Tabelle stellt die zugehörigen Daten vor:

Wichtigste Handelspartner Deutschlands

USA 113,7 9,5
Frankreich 102,8 8,6
Vereinigtes Königreich 89,0 7,5
Niederlande 79,2 6,6
China 71,3 6,0
Österreich 58,2 4,9
Italien 58,0 4,9
Polen 52,2 4,4

Quelle
An diesen Zahlen wird deutlich, dass deutsche Unternehmen jedes Jahr Güter im Wert von vielen Milliarden Euro in die USA importieren. Gleichzeitig kommt es zu einem Warenimport, der ebenfalls ein beträchtliches Volumen aufweist. Das macht zahlreiche Geschäftsreisen notwendig. Vertreter deutscher Unternehmen reisen häufig in die USA, um Handelsverträge abzuschließen oder um ihre Geschäftspartner besser kennenzulernen. Bei Geschäftsreisen in die USA spielen jedoch nicht nur die direkten Handelsbeziehungen eine bedeutende Rolle.

Darüber hinaus stellt das Land den weltweit führenden Wissenschaftsstandort dar. Daher finden hier viele Kongresse und Tagungen von internationaler Bedeutung statt. Auch die Teilnahme an diesen Veranstaltungen stellt einen wichtigen Grund für dienstliche Reisen dar.

Die folgende Tabelle zeigt, dass die USA in diesem Bereich führend sind.

Zahl der durchgeführten Kongresse (2017)

USA 941
Deutschland 682
Großbritannien 592
Spanien 564
Italien 515

Quelle

 

Bevor Sie konkrete Pläne für Ihre Reise nach Amerika machen, sollten Sie erst einmal überprüfen, ob Ihr Reisepass noch gültig ist.

Bevor Sie konkrete Pläne für Ihre Reise nach Amerika machen, sollten Sie erst einmal überprüfen, ob Ihr Reisepass noch gültig ist.(#02)

Wichtig: Einreisebestimmungen für die USA beachten

Wenn Sie Urlaub in Amerika machen möchten oder eine Geschäftsreise planen, dann sollten Sie unbedingt auf die Einreisebestimmungen achten. Gehen Sie hierbei nicht sorgfältig vor, dann kann das zu Problemen bei der Einreise führen. Nicht selten kommt es vor, dass Besucher von den US-Behörden wieder zurückgeschickt werden. Das führt zu viel Ärger. Um dies zu vermeiden, sollten Sie die Einreisebestimmungen sehr genau lesen. Wir haben auf unserer Seite bereits einen Artikel zu den Einreisebestimmungen für die USA veröffentlicht. An dieser Stelle finden Sie einige weiterführende Informationen.

Welche Reisedokumente sind mitzuführen?

Bevor Sie konkrete Pläne für Ihre Reise nach Amerika machen, sollten Sie erst einmal überprüfen, ob Ihr Reisepass noch gültig ist. Das ist eine wichtige Voraussetzung für fast jede Reise ins außereuropäische Ausland. Der Personalausweis wird in den USA nicht anerkannt. Hierfür benötigen Sie einen elektronischen Reisepass mit integriertem Chip. Allerdings sollte dieser Umstand mittlerweile keine Rolle mehr spielen. Bereits seit 2005 werden nur noch elektronische Reisepässe erstellt. Da die maximale Gültigkeitsdauer zehn Jahre beträgt, sollten inzwischen keine Modelle ohne diesen Chip mehr im Umlauf sein.

Wenn Ihr Pass abgelaufen ist, dann müssen Sie einen neuen beantragen. Das dauert normalerweise vier bis sechs Wochen. Diese Wartezeit sollten Sie daher einkalkulieren, bevor Sie Ihre Reisepläne weiter konkretisieren. Sollten Sie es sehr eilig haben, dann können Sie auch den Express-Reisepass beantragen. Dieser ist in der Regel innerhalb von drei Werktagen fertiggestellt. Die Zeitersparnis geht jedoch mit deutlich höheren Kosten einher. Nur bedingt eignet sich der vorläufige Reisepass für die Reise in die USA. Dieser bietet zwar den Vorteil, dass er direkt bei der Beantragung ausgestellt wird. Daher können Sie ihn sofort mitnehmen.

Allerdings wird er für die Reise in die USA nur mit einem Einreisevisum anerkannt. Das bringt nicht nur höhere Kosten mit sich. Darüber hinaus entsteht dabei eine höhere Wartezeit. Das macht die Zeitersparnis durch den vorläufigen Pass wieder zunichte. Ähnliches gilt, wenn sie mit einem Kinderreisepass einreisen möchten. Da dieser keinen elektronischen Chip enthält, besteht auch hierbei Visumspflicht. Daher ist es besser, auch für Kinder bereits frühzeitig einen elektronischen Pass zu beantragen.

Der Pass alleine ist für die Einreiseerlaubnis nicht ausreichend. Darüber hinaus ist eine weitere Genehmigung notwendig. Dabei kann es sich entweder um ein Touristenvisum oder um eine ESTA-Genehmigung handeln.

Der Pass alleine ist für die Einreiseerlaubnis nicht ausreichend. Darüber hinaus ist eine weitere Genehmigung notwendig. Dabei kann es sich entweder um ein Touristenvisum oder um eine ESTA-Genehmigung handeln.(#03)

Visum oder ESTA-Genehmigung: Worin liegen die Unterschiede?

Der Pass alleine ist für die Einreiseerlaubnis nicht ausreichend. Darüber hinaus ist eine weitere Genehmigung notwendig. Dabei kann es sich entweder um ein Touristenvisum oder um eine ESTA-Genehmigung handeln. Nach den aktuellen Einreisebestimmungen besteht für Staatsangehörige von 38 Ländern – darunter Deutschland – keine Visumspflicht. Dennoch ist für die Reise neben dem Pass noch eine weitere Genehmigung notwendig. Hierbei handelt es sich um ESTA (Electronic System for Travel Authorization). Das ist ein Prüfverfahren, das einen deutlich geringeren Umfang hat als Visaanträge. Das führt zu einer schnelleren Bearbeitung und zu geringeren Kosten. Den Antrag für diese Genehmigung können Sie online bei der amerikanischen Botschaft einreichen.

Welche Alternative ist die richtige für mich?

Wenn möglich, ist es zu empfehlen, eine ESTA-Erlaubnis für die Reise zu verwenden. Visaanträge sind nicht nur teurer, darüber hinaus können die Wartezeiten dabei bis zu 60 Tage betragen. Des Weiteren müssen Sie den Antrag bei einem US-Konsulat stellen. Das ist häufig mit einer längeren Reise verbunden. Nur wenn keine ESTA-Erlaubnis möglich ist, sollten Sie die Ausstellung eines Visums in Betracht ziehen. Das ist beispielsweise für Staatsangehörige von Ländern der Fall, die nicht in dieses Abkommen aufgenommen wurden. Auch wenn Sie nur über einen vorläufigen Pass oder über einen Kinderreisepass verfügen, ist ein Einreisevisum notwendig. Falls Ihr ESTA-Antrag abgelehnt wurde, ist es ebenfalls erforderlich, ein Visum zu beantragen, wenn Sie in die USA einreisen wollen.

Die endgültige Einreiseerlaubnis wird erst bei der Ankunft ausgestellt

Hinsichtlich der Einreisebestimmungen ist es außerdem wichtig, zu beachten, dass die ESTA-Erlaubnis noch nicht mit der endgültigen Einreiseerlaubnis gleichzusetzen ist. Diese wird erst ausgestellt, wenn Sie in einem der Bundesstaaten der USA eintreffen. Hier überprüft der zuständige Grenzbeamte Ihre Papiere und stellt Ihnen einige Fragen. Viele Urlauber empfinden diese Prozedur als sehr unangenehm. Umso wichtiger ist es, trotzdem Ruhe zu bewahren. Wenn Sie hier unwirsch antworten, kann das schnell zu Problemen führen. Es liegt im Verantwortungsbereich des Grenzbeamten, der Einreise zuzustimmen oder sie abzulehnen.

Dennoch ist es wichtig, sich gut über die Einreisebestimmungen zu informieren. Dazu können Sie die Homepage der amerikanischen Botschaft aufsuchen.

Dennoch ist es wichtig, sich gut über die Einreisebestimmungen zu informieren. Dazu können Sie die Homepage der amerikanischen Botschaft aufsuchen. (#03)

US-Botschaft und Konsulate: Ansprechpartner für Fragen zu den Einreisebestimmungen

Die Einreisebestimmungen für Ihren USA-Trip erscheinen auf den ersten Blick recht kompliziert. Wenn Sie jedoch über einen gültigen elektronischen Pass verfügen, können Sie eine ESTA-Genehmigung beantragen. Diese wird Bürgern der Bundesrepublik Deutschland normalerweise problemlos erstellt, solange keine besonderen Gründe für eine Ablehnung vorliegen. Daher sollten bei Ihrer Reise in der Regel keine Probleme auftreten. Dennoch ist es wichtig, sich gut über die Einreisebestimmungen zu informieren. Dazu können Sie die Homepage der amerikanischen Botschaft aufsuchen.

Alternativ ist es möglich, sich direkt an die Botschaft der USA zu wenden:

US-Botschaft Berlin
Clayallee 170
14191 Berlin
Tel.: +49-30-8305-0

Darüber hinaus befassen sich die Generalkonsulate in Frankfurt und in München mit Visa-Angelegenheiten. Daher finden Sie in diesen Städten weitere geeignete Ansprechpartner, wenn Sie Fragen zu den Einreisebestimmungen haben.

Wichtig: Tickets erst nach Erhalt des Visums oder der ESTA-Genehmigung kaufen

Die Vorstellung der Einreisebestimmungen hat gezeigt, dass die Vorbereitung Ihrer USA-Reise viel Zeit benötigen kann. Es kommt zwar nur sehr selten vor, doch manchmal weisen die Konsulate die Anträge aus nicht nachvollziehbaren Gründen ab. Das führt häufig zu weiteren Verzögerungen und manchmal sogar zu einer definitiven Ablehnung. Deshalb ist es sinnvoll, zunächst alle notwendigen Dokumente zu beantragen. Erst wenn Ihre Anträge genehmigt wurden und wenn Sie alle Einreisebestimmungen erfüllen, sollten Sie die Tickets für Ihre Reise kaufen.


Bildnachweis: ©Shutterstock-Titelbild:  jorisvo-#01: TTstudio-#02: Ingus Kruklitis -#03: 4 PM production -#04: AR Pictures

Über Rebecca Liebig

Rebecca Liebig

Rebecca Liebig ist gerade im achten Monat schwanger. Voller Vorfreude auf ihr Baby genießen sie und ihr Mann die spannende Zeit. Von der ersten Übelkeit bis hin zu den Bewegungen ihres Mädchens halten sie alles fest. Schließlich möchte man sich später ja auch an diese Zeit erinnern. Bei der Planung des Kinderzimmers gehen die Vorstellungen zwar auseinander. In einem sind sich Rebecca und ihr Mann jedoch einig: Die aufregende Zeit wollen sie so richtig genießen. Rebecca plant, drei Jahre mit ihrer Tochter zu Hause zu bleiben. Auch ihr Mann möchte zwei Monate Elternzeit nehmen.

Leave A Reply