Tauchen an den Similan Islands: Diese 3 Stellen muss man gesehen haben!

0

Die Similan Islands haben alles, was man sich beim Tauchen wünscht: Riffe aus Hart- und Weichkorallen, kristallklares Wasser und einige der schönsten Meerestiere der Welt. An diesen drei besonders schönen Stellen kann man sogar wahren Meeresriesen begegnen.

Was sind die Similan Islands eigentlich genau?

Das Wort Similan stammt ursprünglich vom malaysischen Wort „sembilan“ ab, was auf Deutsch neun bedeutet. Die Similan Islands, auch Similans genannt, sind also eine Inselgruppe aus neun Inseln, die sich über ein Gebiet von 24 km erstrecken. Gemeinsam mit den Inseln Koh Tachai und Koh Bon wurden sie zum Mu Ko Similan Nationalpark erklärt, der neben seinen sensationellen Tauch-Hotspots vor allem für seine großen, auffällig geformten Steine bekannt ist. Er liegt circa 70 km westlich der thailändischen Küste von Khao Lak in der Andamanensee.

Die typischen Steine entstanden, wie die gesamte Inselgruppe, durch Lava. Vor rund 65 Millionen Jahren stieg das flüssige Granitgestein auf, erstarrte im Meer und wurde dann von der Eiszeit, dem Wetter und dem Meer geschliffen und geprägt. Dabei entstanden teils surreale Formen und Anordnungen.

Der „Sail Rock“ ist sogar so faszinierend und liegt so hoch, dass er sowohl als beliebtes Fotomotiv, als auch als Aussichtspunkt dient. Auch unter Wasser finden sich Canyons und imposante Felsformationen, um die sich viele prächtige Riffe gebildet haben, für die Taucher aus allen Teilen der Welt anreisen.

Der "Sail Rock" ist sogar so faszinierend und liegt so hoch, dass er sowohl als beliebtes Fotomotiv, als auch als Aussichtspunkt dient. (#01)

Der „Sail Rock“ ist sogar so faszinierend und liegt so hoch, dass er sowohl als beliebtes Fotomotiv, als auch als Aussichtspunkt dient. (#01)

Zum Tauchen auf den Similan Islands: Ein Erlebnis voller Highlights

Schon bei der Anreise mit dem Boot kann man die wunderschönen Inseln mit ihren üppigen Regenwäldern und ihren markanten Felsküsten bewundern. Vor den malerischen Buchten ist das Wasser eisblau und kristallklar, so dass man bereits einen ersten Eindruck davon erhält, was sich unterhalb der Wasseroberfläche verbirgt.

Dort haben sich auf Plateaus, Felsen und dem sandigen Meeresgrund Korallen aller Art angesiedelt. Herrliche Hart- und Weichkorallen in allen Variationen vereinen sich zu einem maritimen Paradiesgarten. In ihm leben hunderte Fischarten, Oktopusse, Makrelen, Seesterne und andere Tiere.

Was das Taucherglück jedoch perfekt macht, sind die Begegnungen mit Delfinen, Mantarochen, Leopardenhaien und den bis zu 13 Meter langen Walhaien. Walhaie sind die größten Fische und auch Haie, die es gibt, und sie sind friedlich und äußerst harmlos. Ihr Speiseplan besteht nur aus Plankton und Kleinstlebewesen. Unvergesslich ist auch ein Tauchgang mit Hawksbill Schildkröten, die sich so sehr an die Tauchergruppen gewöhnt haben, dass sie ganz nah kommen und sich sogar füttern lassen.

Auch was den Schwierigkeitsgrad der Tauchsafaris betrifft, sind die Similan Islands ein wahres Multitalent. Wassertiefen zwischen 3 und 35 Meter, sowie einfache Schnorchelspots und nervenaufreibende Unterwasserhöhlen können um das Archipel gefunden werden. Wer mutig ist, der kann sich einer der Tauchsafaris bei Nacht anschließen, bei denen man fluoreszierende Tintenfische, Lampenfische und scheue Meeresbewohner entdecken kann, die sich tagsüber eher bedeckt halten.

Wer nach dem Tauchgang etwas Entspannung oder Abwechslung sucht, der kann an bildschönen Stränden Sonne tanken oder baden, oder im Urwald seltene Vogelarten und exotische Tiere beobachten. Kleine Pfade und Holzbrücken führen durch den fantastischen Dschungel und Aussichtspunkte lassen einen das volle Ausmaß der prächtigen Landschaft und Natur erkennen und genießen.

Wer nach dem Tauchgang etwas Entspannung oder Abwechslung sucht, der kann an bildschönen Stränden Sonne tanken oder baden, oder im Urwald seltene Vogelarten und exotische Tiere beobachten. (#02)

Wer nach dem Tauchgang etwas Entspannung oder Abwechslung sucht, der kann an bildschönen Stränden Sonne tanken oder baden, oder im Urwald seltene Vogelarten und exotische Tiere beobachten. (#02)

Aller guten Dinge sind drei: Die schönsten Plätze der Similan Islands zum Tauchen

Einfach ist es nicht, die schönsten Tauchplätze der Similan Islands zu küren. Diese drei muss man jedoch einfach gesehen haben.

Anitas Reef

Das Anitas Reef ist ein Tauchplatz der Spitzenklasse. Denn dort findet man einen der größten Korallenstöcke der Similan Islands. Er ist etwa zehn Meter hoch und so bunt, wie ein Regenbogen. Die Vielfalt des Riffs ist überwältigend. Ebenso der „Hin Muang Diaw„, ein bewachsener Fels, der Fischschwärme, Rochen und Walhaie in großer Zahl anlockt. Fotografen aus allen Teilen der Erde schießen hier Fotos, da das Riff so einmalig schön ist. Durch seine verschiedenen Schwierigkeitsstufen und seine Vielfältigkeit ist das Anitas Reef für jeden Taucher geeignet.

Koh Tachai Pinnacle

Im Jahre 2016 wurde die Insel Koh Tachai für Touristen gesperrt. Das Pinnacle, also das Plateau mit seiner fantastischen Unterwasservegetation, kann man jedoch noch bewundern. Es ist ein echtes Naturwunder in der Andamanensee, das das Tauchen zu einem einmaligen Erlebnis macht. Um Koh Tachai und sein schönstes Riff leben exotische und bunt schillernde Fische. Noch faszinierender sind jedoch die Mantarochen, deren Spannweite auf stolze sieben Meter kommen kann, sowie die Delfine und Walhaie. Manche sagen sogar, die Koh Tachai und ihr Pinnacle seien der schönste Tauchplatz Thailands.

Das Koh Tachai Pinnacle ist ein echtes Naturwunder in der Andamanensee, das das Tauchen zu einem einmaligen Erlebnis macht. (#03)

Das Koh Tachai Pinnacle ist ein echtes Naturwunder in der Andamanensee, das das Tauchen zu einem einmaligen Erlebnis macht. (#03)

Der Elephant Head Rock

Prachtvoll präsentiert sich der Elephant Head Rock in seiner animalischen Form vor der Küste der achten Granitinsel der Similan Islands. Das Tauchen ist dort eine wahre Freude, denn die Felsen unter der Wasseroberfläche bilden Spalten, Tunnel und Höhlen, durch die man hindurch tauchen kann. In deren Schutz verbergen sich eine Großzahl an Rochen und Haien, die den Tauchplatz zu einem aufregenden Ort machen.

Wer beim Tauchen gerne Herausforderungen hat und die verborgenen Ecken der Andamanensee erkundet, der ist hier genau richtig. Das spektakuläre Unterwasserlabyrinth mit seiner abwechslungsreichen Korallen- und Tierwelt ist ein Erlebnis, das für Adrenalin und Gänsehaut gleichermaßen sorgt.

Kann man auch in der Regenzeit bei den Similan Islands tauchen?

Nein, in der Regenzeit kann man leider nicht zum Tauchen zu den Similan Islands fahren. Das hat zwei Gründe, die vermutlich jeder nachvollziehen kann.

Während der Regenzeit, die von April bis Oktober geht, kommt es zu starken Regenfällen, Gewittern und durch den Monsun auch zu heftigen Stürmen. Dieses Wetterpaket sorgt dafür, dass das Meer sehr gefährlich wird. Eine Tauchsafari zu dieser Jahreszeit wäre mehr als leichtsinnig und absolut gefährlich. In der Trockenzeit kann man um die Similan Islands dafür umso besser tauchen. Denn in den Monaten November bis April ist das Wetter in Thailand sonnig und traumhaft.

Der zweite Grund sind die Öffnungszeiten der Similan Islands. Diese sind während der Regenzeit nämlich gesperrt, da das Risiko für Unfälle einfach zu hoch ist. Daher kann man nur in der Trockenzeit in die maritime Wunderwelt abtauchen. Ein paar Monate Ruhe tut dem Archipel jedoch garantiert gut.

Thailands Möglichkeiten sind nahezu unbegrenzt

Buchten, Traumstrände, Regenwälder, Tempel, Metropolen und lebendige Märkte: Thailand ist nicht nur das Land des Lächelns, sonder auch das Land der Möglichkeiten. Natur-, Shopping, Kultur- und Wellnessfans kommen hier gleichermaßen auf ihre Kosten. Drei lohnenswerte Tipps für Thailand, abseits von Strand und Inseln:

Der Khao Lak – Ram Ru Nationalpark

Nicht weit von den Similans entfernt liegt Khao Lak mit seinem zauberhaften Nationalpark. In ihm gedeihen prachtvolle Pflanzen, Bäume und Blumen. Riesenschmetterlinge flattern durch das Dickicht und Elefanten, Affen und Papageien leben hier frei und in schönster Landschaft. Die grün bewachsenen Hügel beherbergen zudem imposante Wasserfälle, natürliche Pools, buddhistische Tempel und Seen. Neben dem Tauchen um die Similan Islands sind die Urwälder von Thailand ein Muss für alle Naturliebhaber. Und die des Khao Lak – Lam Ru Nationalparks sind von ganz besonderer Schönheit.

Nicht weit von den Similans entfernt liegt Khao Lak mit seinem zauberhaften Nationalpark. (#04)

Nicht weit von den Similans entfernt liegt Khao Lak mit seinem zauberhaften Nationalpark. (#04)

Die Tempel von Thailand

Wer an Thailand denkt, dem kommen meist automatisch die eleganten, kunstvollen Tempel in den Sinn. Die einzigartige Baukunst mit ihren geschwungenen Dächern, Säulen und prunkvollen Verzierungen repräsentiert die buddhistische Kultur des Landes besonders eindrucksvoll und so sind die Tempel mehr als einen Besuch wert. Im Inneren schmücken Malereien die Wände und Schreine geben ein Gefühl der Demut und des inneren Friedens. Auch die Mönche in ihren orangefarbenen Gewändern kann man dort antreffen.

Beeindruckende Metropolen

Städte wie Bangkok und Chiang Mai sind ein Erlebnis für sich und unglaublich vielseitig. Dort gibt es fantastisches Essen und Streetfood, interessante Shoppingmöglichkeiten auf reichhaltigen Märkten, günstige Wellnessangebote und allerlei kulturelle, spirituelle und unterhaltsame Höhepunkte. Meditationszentren, Shoppingmeilen, Tempel, Wolkenkratzer, Museen und Partylocations liegen hier eingebettet in sattgrüne Dschungelwälder. In den Metropolen pulsiert das Leben und es wird niemals langweilig.

Warum eine Reise außerhalb von Deutschland den Horizont erweitert

Unser Land ist so vielseitig, wie wunderschön. Trotzdem lohnt es sich, auch mal über den Tellerrand zu blicken und andere Länder zu bereisen. Thailand mit seinen herrlichen Similans eignet sich dafür hervorragend, denn:

  • Die Kultur ist völlig anders und man kann viele neue Eindrücke sammeln und dazulernen.
  • Die Küche von Thailand ist ein kulinarisches Freudenfest.
  • Die Natur von Thailand und den Similan Islands ist exotisch und aufregend.
  • Die Menschen sind sehr höflich und gastfreundlich.
  • Die Preise sind viel niedriger, als in Deutschland, wodurch man auch mit kleinem Budget einen Traumurlaub genießen kann.
  • Kaum irgendwo kann man so gut tauchen, wie um die Similan Islands.
  • Der verlockende Mix aus malerischen Stränden und dichten Urwäldern ist schlichtweg zauberhaft.
  • Man kann dank der sommerlichen Temperaturen in Thailand ideal den kalten Winter in Deutschland umgehen.
Es lohnt sich auch, die Inseln mal von ihrer kulturellen Seite zu betrachten. (#05)

Es lohnt sich auch, die Inseln mal von ihrer kulturellen Seite zu betrachten. (#05)

Nützliche Telefonnummern, Adressen und Internetseiten für den Urlaub bei den Similan Islands

  • Polizei: 191
  • Touristenpolizei: 1699
  • Feuerwehr: 199
  • Krankenhaus im Ort Takuapa am Khao Lak: 076 431488
  • Dekompressionskammer für Taucher: Andaman Coast 24-Hour Emergency Line: 09 871 2335 oder 01 797 5984

Deutsches Konsulat in Phuket
Adresse: 100/425 Chalermprakiat R. 9 Road – Rassada – Phuket Town 83000 – Thailand
Telefonnummer: +66 76 61 04 07
Fax: +66 76 61 04 08
E-Mail: phuket@hk-diplo.de
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 09.00 bis 13.00 Uhr

Hier gehts zur Webseite des Mu Ko Similan Nationalparks.

Hier gehts zu einer deutschen Tauchschule in Khao Lak, die das Tauchen lehrt und Touren zu den Similan Islands anbietet.


Bildnachweis: ©Shutterstock-Titelbild: Horizonman, #01: Al.geba, #02: Krzysztof Bargiel, #03: Richard Whitcombe, #04: Ozerov Alexander, #05: Nataliia Sokolovska

Über Rebecca Liebig

Rebecca Liebig ist gerade im achten Monat schwanger. Voller Vorfreude auf ihr Baby genießen sie und ihr Mann die spannende Zeit. Von der ersten Übelkeit bis hin zu den Bewegungen ihres Mädchens halten sie alles fest. Schließlich möchte man sich später ja auch an diese Zeit erinnern. Bei der Planung des Kinderzimmers gehen die Vorstellungen zwar auseinander. In einem sind sich Rebecca und ihr Mann jedoch einig: Die aufregende Zeit wollen sie so richtig genießen. Rebecca plant, drei Jahre mit ihrer Tochter zu Hause zu bleiben. Auch ihr Mann möchte zwei Monate Elternzeit nehmen.

Leave A Reply