Fulda

0

Mehr als 221.000 Menschen leben in Fulda, der neuntgrößten Stadt in Hessen. Wer hierher kommt, weiß die zahlreichen Sehenswürdigkeiten zu schätzen, möchte all die Attraktionen erleben und verschiedene Aktivitäten probieren.

Fulda präsentiert viele Sehenswürdigkeiten und Attraktionen

Viele Urlauber lieben die Stadt im Sommer, wenn in Fulda Sehenswürdigkeiten aller Art geöffnet sind und die Besucher herzlich willkommen heißen. Dennoch ist es in der Stadt zu dieser Zeit recht heiß, oft zu heiß für einen Rundgang oder eine Erkundung all der Ausflugsziele.

Weitaus besser ist es dann, die Aktivitäten auf den Herbst zu legen. Vor allem der September und der Oktober sind sehr gute Reisemonate, denn dann ist es tagsüber immer noch angenehm warm, die Sonne scheint häufig und es nicht zu heiß, auch lange Wege zu Fuß bei der Erkundung der Stadt zurückzulegen. Oder Besucher nutzen die Frühlingszeit, wenn die Stadt aus ihrem Winterschlaf zu erwachen scheint und vor allem die Parks mit dem ersten frischen Grün überraschen.

In Fulda Sehenswürdigkeiten entdecken

Wer in Fulda Sehenswürdigkeiten entdecken möchte, muss keine langen Wege auf sich nehmen. Viele historische Stätten sind hier zu finden, wobei das Wahrzeichen der Dom der Stadt ist. Hier befindet sich mit der Michaelskirche eine der ältesten Kirche des ganzen Landes. Außerdem ist das Stadtschloss für Jung und Alt eine Augenweide und gehört zu den schönsten Bauwerken Hessens.

Fulda bietet überdies mit seinen Parks lohnenswerte Ausflugsziele, Beispiele dafür sind der Dahliengarten oder der Garten von St. Maria, einer Abtei der Benediktinerinnen. Angesichts dessen, dass Fulda Sehenswürdigkeiten en masse zu bieten hat, darf es an guten Restaurants natürlich nicht fehlen. Sie präsentieren gern die Spezialitäten aus der Region, warten aber natürlich auch mit internationalen Köstlichkeiten auf. Wer einmal hier ist, muss unbedingt den Zwiebelkuchen probieren, eine lokale Delikatesse!

Zur besseren Übersicht folgt hier eine Auflistung verschiedener Highlights der Stadt, die nicht nur im näheren Umkreis ihresgleichen suchen:

Der Schlossgarten

Der Schlossgarten gehört zu den schönsten Sehenswürdigkeiten in Fulda, die für Groß und Klein spannend sind. Die Anlage befindet sich zwischen dem Schloss der Stadt und der Orangerie und stammt aus dem 18. Jahrhundert. Das Aussehen des Gartens wurde immer wieder verändert und passte sich dem aktuellen Trend der jeweiligen Zeit an. Im Jahr 1994 fand hier die Landesgartenschau statt, die dem Schlossgarten zu seinem heute bekannten barocken Stil verhalf.

Die Anlage wird gern als das „grüne Herz der Stadt“ bezeichnet und befindet sich direkt vor der Altstadt und vor dem berühmten Domgebäude. Hier spielen ältere Leute Boule, Pärchen gehen spazieren, Hundehalter führen ihre Vierbeiner durch den Park und Kinder toben auf den Freiflächen und am Brunnen.

Adresse:
Schlosspark Fulda,
Schlossparkstraße 1,
36037 Fulda

Der Schlossgarten gehört zu den schönsten Sehenswürdigkeiten in Fulda. (#01)

Der Schlossgarten gehört zu den schönsten Sehenswürdigkeiten in Fulda. (#01)

Die Orangerie

Wer in Fulda Sehenswürdigkeiten besuchen möchte, kommt um die Orangerie nicht herum. Etwas besonders Sehenswertes ist der Apollosaal, der dem Betrachter vermittelt, dass die Decke gebogen sei. Doch diese ist nur kunstvoll bemalt und wird von einer großen Illusionsmalerei beherrscht. In Wirklichkeit ist die Decke aber natürlich gerade.

Die Orangerie wurde in den Jahren 1721 bis 1724 durch Maximilian von Welsch gebaut, der hier rauschende Sommerfeste stattfinden lassen wollte. Außerdem wurden dort die Zitrus- und Orangenbäumchen aufbewahrt, die einen warmen Platz zum Überwintern brauchten. Heute finden hier Konzerte und andere Veranstaltungen statt.

Adresse:
Orangerie und Floravase,
Paulustor 4,
36037 Fulda

Das Schloss

Um in Fulda Sehenswürdigkeiten zu erleben, brauchen Besucher nur bis zum Schloss gelangen. Hier sind so viele Ausflugsziele im direkten Umkreis, dass keine langen Wege zu den nächsten Attraktionen nötig sind. Etwas besonders Sehenswertes ist überdies das Schloss. Es wurde einst im 14. Jahrhundert als Abtsburg benutzt, doch von dieser Burg ist heute nur noch ein kleines Türmchen in der Rückfassade übrig geblieben.

Anfang des 18. Jahrhunderts entstand das Schloss, das die fürstlichen Äbte und Bischöfe nutzten. Hier lässt sich Geschichte hautnah erleben! Wer davon nicht genug hat, kann sogar hier heiraten. An Freitagen und Samstagen sind daher manchen Räume nur den Hochzeitsgesellschaften vorbehalten.

Adresse:
Schlossstraße 1,
36037 Fulda

Das Schloss in Fulda wurde einst im 14. Jahrhundert als Abtsburg benutzt, doch von dieser Burg ist heute nur noch ein kleines Türmchen in der Rückfassade übrig geblieben. (#02)

Das Schloss in Fulda wurde einst im 14. Jahrhundert als Abtsburg benutzt, doch von dieser Burg ist heute nur noch ein kleines Türmchen in der Rückfassade übrig geblieben. (#02)

Die ganze Altstadt ein Museum

Besucher kommen vom Schloss und gehen direkt an Palaisgebäuden vorbei, die ganz im Stile des Barock gehalten sind. Jetzt geht es in die Innenstadt, in der viele Cafés, Restaurants und zahlreiche Sehenswürdigkeiten auf die Besucher warten. Zu den Fulda Sehenswürdigkeiten zählt hier beispielsweise das Alte Ratshaus, in dem die Stadtverwaltung einst ansässig war (heute ist sie im Schloss zu finden). Das alte Fachwerkhaus wurde in 2014 umfangreich saniert und empfängt seine Gäste hochherrschaftlich.

Adresse:
Altes Rathaus,
Unterm Heilig Kreuz 10,
36037 Fulda

Die Michaelskirche

Diese Kirche stammt aus dem 9. Jahrhundert und wurde in den Jahren von 820 bis 822 errichtet. Sie wirkt heute fast unscheinbar, steht sie doch ganz im Schatten des Doms. Doch in der Geschichte war die Kirche sehr bekannt und wird heute vor allem für Hochzeiten genutzt. Besonders spannend ist das völlig runde Innere. Allerdings dürfen hier keine Fotos gemacht werden.

Adresse:
Michaelskirche,
Michaelsberg 1,
36037 Fulda

Die Stadtpfarrkirche

Diese Kirche findet sich am Bonifatiusplatz und trägt den Namen St. Blasius. Hier ist ein Café zu finden, von dessen erhabener Lage aus der Blick auf die Stadtkirche genossen werden kann. Die Kirche ist die letzte ihrer Art in Fulda, danach wurde nicht mehr im barocken Stil gebaut. Ihre Restauration wurde erst vor wenigen Jahren abgeschlossen.

Adresse:
Stadtpfarrkirche St. Blasius,
Unterm Heilig Kreuz 1,
36037 Fulda

Das Kanzlerpalais

Das Kanzlerpalais von Fulda ist direkt gegenüber der Stadtkirche zu finden und präsentiert sich als barockes Gebäude und einstige Unterkunft des Rathauses. (#03)

Das Kanzlerpalais von Fulda ist direkt gegenüber der Stadtkirche zu finden und präsentiert sich als barockes Gebäude und einstige Unterkunft des Rathauses. (#03)

Der Hexenturm

Wer in Fulda Sehenswürdigkeiten erkunden will, kommt um die Geschichte der Stadt mit ihren Hexen und der Verfolgung derselben nicht herum. Heute ist vor allem der Hexenturm bekannt, der zahlreiche Besucher anzieht. Bekannt ist, dass vermeintliche Hexen einst im Stadtschloss gefangen wurden bzw. dort eingesperrt waren. Der heute als Hexenturm bekannte Turm war damals ein Wächterturm innerhalb der Stadtmauer und es ist nach wie vor nicht belegt, ob er ebenfalls zum Einsperren der angeblichen Hexen benutzt worden ist.

Bekannt ist aber, dass der Turm als Gefängnis für Frauen gedient hat, denn für diese gab es kein eigenes Gefängnis. Vom Turm aus ist heute ein Teil der mittelalterlichen Stadtmauer zu entdecken, der Hexenturm ist der am besten erhaltene Turm innerhalb der Mauer. Mit dem Turm wurde das sogenannte Frauentörlein gesichert, über das das hiesige Kloster mit der Stadt verbunden war.

Adresse:
Hexenturm,
Kanalstraße 1,
36037 Fulda

Der Dom

Der Dom diente einst als Kathedrale und wurde auf dem Fundament der Vorgängerkirche errichtet. Er ist ganz im Stil des römischen Barocks gehalten und ist vor allem durch das Bonifatiusgrab sehr berühmt. Einst stand an dieser Stelle das Kloster Fulda, zu der Zeit wurde Fulda gegründet und der Heilige Bonifatius befahl, dass er hier beerdigt werden wollte.

Adresse:
Dom zu Fulda,
Eduard Schick Platz,
36037 Fulda

Die Errichtung des Doms von Fulda brauchte nur acht Jahre, eine völlig untypisch kurze Zeit für einen solchen Bau. (#04)

Die Errichtung des Doms von Fulda brauchte nur acht Jahre, eine völlig untypisch kurze Zeit für einen solchen Bau. (#04)

Der Frauenberg

Wer sich die Zeit nimmt und in Fulda Sehenswürdigkeiten aller Art in Ruhe betrachtet, wird auch auf den Frauenberg gehen. Von hier aus wirkt die ganze Stadt wie ein Museum! Der Frauenberg ist der bekannteste der sieben Hügel, die hier in Fulda zu finden sind, und befindet sich nur wenige Minuten zu Fuß vom Dom entfernt. Große Aktivitäten sind also nicht nötig, um diese Sehenswürdigkeit zu erkunden! Der Blick auf die Umgebung ist vom hier befindlichen Franziskanerkloster aus zu bewundern, umliegende Kirchen und sogar der Dom wirken dagegen wie Spielzeuggebäude.

Adresse:
Am Frauenberg 1,
36037 Fulda

Natürlich hat nicht nur die Stadt selbst einiges zu bieten, sondern auch das Umland wartet mit herrlichen Sehenswürdigkeiten auf. Daher muss diesem Überblick über alles Sehenswerte in Fulda unbedingt der Kreuzberg hinzugefügt werden, denn auch wenn er nicht direkt in Fulda zu finden ist, so präsentiert er sich doch in erreichbarer Nähe. Er liegt in der Bayerischen Rhön auf etwa 900 Meter Höhe und gilt als Ziel der Pilger. Rund 70 Wallfahrten führen Jahr für Jahr hierher!

Wer in Fulda Sehenswürdigkeiten erleben will, wird sich vielleicht auch für andere Aktivitäten interessieren. Zum einen ist hier der Karneval, der alljährlich Gäste aus ganz Deutschland anlockt und ein im wahrsten Sinne des Wortes buntes Ereignis ist. Zum anderen muss der Weihnachtsmarkt erwähnt werden, denn auch er ist eine wichtige Attraktion für Gäste und Besucher der Stadt.


Bildnachweis: ©Shutterstock-Titelbild & #03: LaMiaFotografia, #01: Moskwa, #02: Oliver Hoffmann, #04: VK Studio

Über Iris Martin

Iris Martin, Jahrgang bleibt ein gut gehütetes Geheimnis, ist Mutter zweier Kinder. Rabauke 1 und Rabauke 2 sind Wunschkinder ersten Grades, treiben ihre Eltern regelmäßig an den Rand der Verzweiflung und wissen sie von dort mit einem lieblichen Augenaufschlag wieder wegzuholen. Iris ist derzeit mit ihren beiden Jungs zu Hause, genießt das Leben als Vollzeitmami und hält das Chaos so im Rahmen. Neuen Herausforderungen stellt sie sich dabei gerne – immer gut gewappnet mit dem Wissen, das nur aktiv agierende Eltern haben können.

Leave A Reply